Home

OLYMP Final4: Nordduell im Halbfinale

Die Halbfinals im DHB-Pokal der Spielzeit 2021/2022 sind ausgelost. Die Halbfinal-Paarungen für das OLYMP Final4 stehen fest. In der Stuttgarter Porsche-Arena war es Kunstturnerin Kim Bui, die in der Halbzeit der Liquy Moly HBL-Begegnung TVB Stuttgart gegen die HSG Wetzlar die beiden Halbfinal-Spiele des DHB-Pokals der Frauen ausgelost hat.

Auch, wenn der letzte Teilnehmer für das OLYMP Final4 in der Stuttgarter Porsche-Arena noch gesucht wird, stehen die Begegnungen der Halbfinals des DHB-Pokals fest. Am 28. Mai trifft Titelverteidiger SG BBM Bietigheim auf den Thüringer HC. Außerdem sieht sich der Sieger der Partie VfL Oldenburg gegen HL Buchholz 08-Rosengarten im Nordduell dem Buxtehuder SV gegenüber. Das Viertelfinale zwischen dem VfL und den Handball-Luchsen wird am Sonntag, 06. März um 16.30 Uhr angepfiffen.

Halbfinale DHB-Pokal der Frauen 2021/22

Sieger aus VfL Oldenburg/HL Buchholz 08-Rosengarten – Buxtehuder SV

SG BBM Bietigheim – Thüringer HC

Quelle: Pressemeldung Handball Bundesliga Frauen

Juniorteam bleibt im Rennen um den direkten Klassenerhalt

Die Freude war groß beim Juniorteam des SV UNION Halle-Neustadt. Mit 32:26 gewann das Team von Martyna Rupp am Mittwochabend gegen die zweite Mannschaft vom Thüringer HC. Mit der Unterstützung von U23-Spielerinnen aus der Bundesligamannschaft starteten die Gastgeber nervös in die Partie. Viel Tempo, aber auch viele technische Fehler prägten das Spiel des Juniorteams. Nur dank einer stark haltenden Anja Kreitczick blieb den Hallenserinnen ein Rückstand erspart.

Juniorteam bekommt ruhe in das Spiel

Der Thüringer HC 2 welcher vorwiegend aus A-Jugend Spielerinnen besteht konnte die technischen Nachlässigkeiten der Gastgeber nicht nutzen. Zum Ende der ersten Halbzeit stabilisierte sich das Spiel der Hallenserinnen und die Fehler wurden minimiert. Vor allem Lena Smolik und Isabelle Rösner übernahmen Verantwortung und konnten das Juniorteam bis zur Pause mit 16:11 in Führung bringen. In der zweiten Halbzeit verwalteten die Hallenserinnen diese 5 Tore und konnten sich auch auf eine gute Lucy Strauchmann am Kreis verlassen.

Schwierige Woche vor dem Juniorteam

Mit dem Sieg gegen den Thüringer HC 2 hat das Juniorteam noch vier Punkte Rückstand auf den 6. Tabellenplatz. In der kommenden Woche wartet dann auf eine außergewöhnliche Spielwoche. Innerhalb von 21 Stunden muss das Team gleich zwei Pflichtspiele bestreiten. Am Freitag, den 11.03.2022 reist das man zum Rostocker HC. Nur ein Tag später empfängt man um 16:00 Uhr in der heimischen SWH.arena den SC Markranstädt.

Statistik zum Spiel

Aufstellung: Kreitczick, Lepschi, – Smolik 5, Rösner 5, Strauchmann 5, Niewiadomska 4, Reppe 3/3, Schmitz 3, Redder 2, Welhöner 2, Dierks 2, Rutsch 1, Baabbouz, Zober, Rösel, Wilke

Zuschauer: 62

Zeitstrafen:
SV UNION Halle-Neustadt: 5 Zeitstrafen
Thüringer HC: 2 Zeitstrafen

Siebenmeter:
SV UNION Halle-Neustadt: 3/5
Thüringer HC: 2/4

Entscheidendes Spiel um Anschluss an den wichtigen 6. Tabellenplatz

Der 6. Tabellenplatz ist das Ziel vom Juniorteam des SV UNION Halle-Neustadt. Erreicht man diesen ist der Klassenerhalt bereits in fünf Wochen gesichert. Schafft man dies nicht dann muss die zweite Mannschaft des SV UNION Halle-Neustadt in die Abstiegsrunde. Auf dem 6. Tabellenplatz ist aktuell der Thüringer HC 2. Genau diese Mannschaft ist am Mittwochabend um 19:00 Uhr zu Gast in der SWH.arena. Ein Spiel mehr als das Juniorteam haben die Gäste aus Thüringen bisher absolviert. Aktuell trennen sechs Punkte zwischen dem begehrten sechsten Tabellenplatz und dem Juniorteam. Ein Sieg am Mittwochabend ist daher fast schon Pflicht will man die Chance auf den sicheren Klassenerhalt wahren.

Erfahrung aus der 1. Bundesliga

Mit dem Thüringer HC 2 kommt eine junge starke Mannschaft an die Saale gereist. Mit Lucy Gündel verfügt das Team von Lydia Jakubisova über einer der torgefährlichsten Spielerinnen der Liga. 99 Tore gehen auf die im Jahrgang 2003 geborene Spielerin. Auch im Tor haben sie mit Laura Kuske eine Spielerin stehen, welche schon Erfahrung in der 1. Bundesliga sammeln durfte. Am letzten Sonntag konnte der THC 2 mit einem 33:26 Arbeitssieg den HV Chemnitz schlagen.

Technische Fehler abstellen

„Wir haben gut und konzentriert trainiert. Die 17 technischen Fehler aus dem letzten Spiel gegen Schwerin waren deutlich zu viel. Das wollen wir heute Abend besser machen. Zusammen mit der guten Abwehrleistung des letzten Spiels und viel Tempo wollen wir die wichtigen Punkte in Halle lassen“, so Trainerin Martyna Rupp. Karten für das spannende Spiel in der 3. Liga Staffel B gibt es ab 18:00 Uhr an der Tageskasse. Es gilt weiterhin die 2G+ Regel.

Von der Testpflicht befreit sind:

·         Personen, mit der 3. Auffrischungsimpfung (Boosterung)

·         Personen, unter 18 Jahren

·         Personen, wo die 2. Impfung nicht länger als 3 Monate her ist

·         Personen, welche innerhalb der letzten 3 Monate eine COVID-19 Infektion hatten

HBF: Lizenzanträge für die Saison 2022/23 eingereicht

Am heutigen Dienstag endete um 18 Uhr die Frist zur Einreichung eines Lizenzantrags für die Teilnahme an der 1. und 2. Handball Bundesliga Frauen in der Saison 2022/23. Für eine Startberechtigung in der höchsten deutschen Spielklasse haben alle 14 Vereine der 1. Bundesliga ihre Lizenzunterlagen fristgerecht eingereicht. Aus dem Bereich der 2. Bundesliga liegen Lizenzanträge der Top-4 Mannschaften der Tabelle zur Teilnahme am Spielbetrieb der 1. Bundesliga vor, dies sind der HSV Solingen-Gräfrath 76, VfL Waiblingen, FRISCH AUF Göppingen und die Füchse Berlin.

Keine Lizenzeinreichung von Aldekerk dafür von neun Drittligisten

Für die 2. Bundesliga hat lediglich das Tabellenschlusslicht TV Aldekerk 07 auf eine Lizenzbeantragung verzichtet, alle anderen Zweitligisten haben fristgerecht ihren Antrag auf Lizenzerteilung eingereicht. Neben den insgesamt 15 Zweitligisten haben auch folgende neun Drittligisten als potenzielle Aufsteiger einen Lizenzantrag gestellt: HC Rödertal, Frankfurter HC, SG 09 Kirchhof, SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim, SG Schozach-Bottwartal, HSG Freiburg, SG Kappelwindeck/Steinbach, Sportverein Allensbach 1907 und der TSV Haunstetten. Die Drittligisten müssen nach Paragraph 5 der Lizenzierungsrichtlinien ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit bis zum 31.03. nachweisen, u.a. muss eine Bankbürgschaft in Höhe von 30.000 Euro eingereicht werden.

Lizenzierungsausschuss der Handball Bundesliga Frauen

Der Lizenzierungsausschuss der Handball Bundesliga Frauen entscheidet bis Mitte Mai über die Lizenzierungsanträge. Der Ausschuss besteht aus Axel Pick, Dipl.-Kfm., US-Certified Public Accountant und Rechtsanwalt, Martin Jäger, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, sowie Christoph Wendt, Geschäftsführer der Handball Bundesliga Frauen.

Quelle: www.hbf-info.de

Wildcats verpflichten mit Lotta Woch weitere Top-Torschützin aus der 2. Bundesliga

Der SV UNION Halle-Neustadt hat nach Cara Reuthal (Kurpfalz Bären Ketsch) die nächste deutsche Torjägerin aus der 2. Bundesliga verpflichtet. Lotta Woch kommt von FrischAuf Göppingen zur kommenden Saison an die Saale gewechselt. Mit aktuell 128 Toren ist sie die erfolgreichste Torschützin in Göppingen und die viertbeste der Liga. Die 25-Jährige war nur ein Jahr beim Zweitligisten und ist ein norddeutsches Handballtalent. Seit der C-Jugend und bis zum Wechsel nach Göppingen stand sie im Kader des TSV Nord Harrislee. „Für mich ist der Wechsel zu den Wildcats der nächste Karriereschritt. Ich kann mich in Halle sowohl beruflich wie auch handballerisch weiterentwickeln. Da ich ein Familienmensch bin, ist auch die Entfernung zu meiner Heimat nach Flensburg nur noch halb so lang wie von Göppingen“, so die 1,82 Meter große Rückraumspielerin.

Masterstudiengang an der Martin-Luther-Universität

In Halle wird Lotta Woch an der Martin-Luther-Universität den Masterstudiengang für Sportpsychologie absolvieren. Mit Anja Kreitczick trifft sie beim SV UNION Halle-Neustadt auf ein bekanntes Gesicht. Die Torhüterin des Juniorteams spielt zusammen mit dem Neuzugang beim Beachhandballteam Minga Turtles. Auch Erfahrung in der deutschen Beachhandball-Nationalmannschaft kann die Norddeutsche vorweisen.

Verstärkung für den Rückraum

“Mit Lotta kommt eine Spielerin zu uns die sich in den letzten Jahren stetig weiterentwickelt hat und ich freue mich, dass wir sie von unserem Projekt überzeugen konnten. Sie ist eine absolute Verstärkung für unseren Rückraum und ich bin davon überzeugt, dass sie super in unser Spielsystem passt und auch in der 1. Liga ihre positive Entwicklung fortsetzen wird”, so ihre zukünftige Trainerin Katrin Welter zum Neuzugang. Lotta Woch erhält in Halle einen Vertrag für zwei Jahre.

TV-Beitrag: Der Mitteldeutsche Rundfunkt zu Gast beim Spiel gegen Buxtehude

Bei den Wildcats von Union Halle-Neustadt ist einiges in Bewegung: Drei Spielerinnen hören zum Saisonende auf, unter ihnen die Kapitänin. Aber auch, wer das Team künftig verstärken wird, steht schon fest.

Link zum TV-Beitrag vom 27.02.2022 (Mitteldeutscher Rundfunk)

Presseschau und RE-Live zur 17:24 Niederlage gegen den Buxtehuder SV

Der SV Union Halle-Neustadt hat gegen den Tabellennachbarn Buxtehuder SV ein 17:24 (10:10) hinnehmen müssen. Beide Teams boten einen Stotterstart, in den ersten zehn Minuten fielen nur sechs Tore. Vor allem bei den “Wildcats” lief es lange nicht. Allein Torhüterin Anica Gudelj zeigte eine starke erste Hälfte und hielt einige Hundertprozentige. So konnten die Hallenserinnen bis zur Pause ausgleichen. Im zweiten Durchgang blieben die Gastgeberinnen im Angriff schwach, doch Gudelj hielt ihr Team lange im Spiel. In der 50. Minute führte Buxtehude das erste Mal mit vier Toren (19:15), spätestens beim 23:16 (56.) war die Partie entschieden.

Quelle: Mitteldeutscher Rundfunk


Heftige Heimniederlage: Wildcats gegen Buxtehude chancenlos

Die Handballerinnen des SV Union Halle-Neustadt haben auch das zweite Duell gegen den Buxtehuder SV in dieser Saison verloren. Die Schützlinge von Trainerin Katrin Welter mussten am Samstag eine klare 17:24 (10:10)-Heimniederlage gegen den Tabellennachbarn hinnehmen. Den größten Anteil am Erfolg der Gäste hatten Charlotte Kähr und Isabelle Dölle (je 7/2). Beim SV Union konnten nur Torfrau Anica Gudelj, die eine noch klarere Niederlage verhinderte, und Julia Niewiadomska (7/4) überzeugen.

Die Hallenserinnen taten sich schon vor der Pause gegen die sehr stabile gegnerische Abwehr schwer. Nach einem 1:4-Rückstand (9.) konnte Union sich bis zwei Minuten vor dem Seitenwechsel eine 9:7-Führung erspielen. Doch dann riss der Spielfaden bei den Gastgeberinnen, die sich im Angriff viele unnötige technische Fehler leisteten und auch drei Siebenmeter verwarfen. Nur noch sieben Treffer gelangen Halle nach dem Seitenwechsel. Mit einem 6:2-Lauf auf 13:11 (35.) leitete der Buxtehuder SV die Wende ein und hatte beim 21:15 acht Minuten vor dem Ende die Partie zu seinen Gunsten entschieden.

Quelle: Deutsche Presseagentur


RE-Live Sportdeutschland.TV – SV UNION Halle-Neustadt vs. Buxtehuder SV

Das Bundesligaspiel zwischen dem SV UNION Halle-Neustadt und dem Buxtehuder SV ist auch im RE-Live bei Sportdeutschland.TV erhältlich. Unter diesen Link kann das Spiel abgerufen werden.

 

“Wir sind eine absolute Wettkampfmannschaft” – WILDCATS erwarten Buxtehuder SV

Spielrhythmus ein Wort, das man im Umfeld des SV UNION Halle-Neustadt in den letzten Monaten öfters hört. Immer wieder wird der Spielplan durch Corona oder durch Länderspielpausen auseinandergezogen. Das letzte Spiel haben die Wildcats vor 10 Tage absolviert, dass nächste nach Buxtehude, dann erst in zwei Woche. Keine einfache Situation für das Trainerteam um Katrin Welter.

100% Kampfgeist und Leidenschaft

Die Gäste aus Buxtehude kommen da schon eingespielter nach Halle. Sie konnten in den letzten zwei Wochen insgesamt drei Spiel bestreiten. “Nach der durchwachsenen Trainingswoche und den unregelmäßigen Wettkampfphasen bin ich gespannt, wie wir uns vor allem spielerisch unserem Publikum präsentieren. Wir sind eine absolute Wettkampfmannschaft und ich hoffe, dass wir ab jetzt wieder eine gewisse Regelmäßigkeit haben um uns in einen positiven Flow zuspielen. Ich bin aber davon überzeugt, dass wir mit 100% Kampfgeist und Leidenschaft agieren und alles dafür geben werden, das Spiel positiv zu gestalten um die zwei Punkte in Halle zu behalten”, so Trainerin Katrin Welter.

Ohne Marija Gudelj aber dafür mit Swantje Heimburg

Personell muss man noch ein Fragezeichen hinter den Einsatz von Lea Gruber machen. Definitiv ausfallen wir Marija Gudelj welche Schmerzen in ihrem Fuß hat und zwei Wochen ausfällt. Zurückkehren wird dagegen Swantje Heimburg. Mit Buxtehude erwartet die Wildcats eine junge talentierte Mannschaft mit einem erfahrenen Trainer Dirk Leun. Das Hinspiel haben die Hallenserinnen klar mit 32:23 verloren. Mit Katharina Filter und Lea Rüther verfügen die Norddeutschen über ein sehr gutes deutsches Torhütergespann. Anwurf der Bundesligapartie ist um 19:00 Uhr in der SWH. arena. Das Spiel wird LIVE bei Sportdeutschland übertragen. Schiedsrichter sind Julian Fedtke und Niels Wienrich.

Tickets gibt es im Vorverkauf online oder an der Tageskasse.

Link zum Livestream

Link zum Programmheft

 

Programmheft zum Spiel gegen den Buxtehuder SV ist online

Das Programmheft zum Bundesligaspiel zwischen dem SV UNION Halle-Neustadt und dem Buxtehuder SV ist online. Bereits im Vorfeld oder auch im Nachgang kann man sich die letzten Informationen rund um das Spiel in der 1. Handball Bundesliga Frauen sichern.

Link zum Programmheft