Home

Schöne Nachrichten kurz vor Weihnachten – Wildcats bekommen Nachwuchs

Nach ihrer Kreuzbandverletzung im Januar 2022 war es lange ruhig um Simone Spur Petersen. Das hatte einen guten Grund. Eine erfolgreiche Operation und eine intensive Rehaphase, welche sie in Bensheim absolviert hat, waren die Ursache, dass man sie nur selten in Halle gesehen hat. Die Dänin wechselte 2021 von der HSG Bensheim/Auerbach zu den Wildcats, kann nach dem Tiefpunkt Anfang des Jahres jetzt aber lächeln und blickt positiv in die Zukunft. „Ich bin schwanger und erwarte im Frühling 2023 mein erstes Kind“, so die Rückraumspielerin.

Hoffnung, dass eine kleine neue Wildkatze das Licht der Welt erblickt, brauchen sich die halleschen Handballfans nicht machen. Es wird ein Junge und beide Eltern sind megaglücklich. Der SV UNION Halle-Neustadt wünscht alles Gute für die kommenden spannenden Monate im Hause Spur Petersen.

Foto: Michael Vogel

 

Buntes Trainingsprogramm bei der C-Jugend vor den Feiertagen

Während sich die meisten von uns auf einen ruhigen und besinnlichen Ausklang des Jahres vorbereiten, hatte und hat unsere weibliche C-Jugend noch ein straffes Programm vor sich:

  • 17.12.2022 Neujahrsturnier 2022 in Berlin
  • 19.12.2022 Nachholspiel gegen den direkten Ligakonkurrenten Weißenfelser HV
  • 06.-08.01.2023 Internationales Turnier “Rosier Sauerlandcup”

 

Zur Vorbereitung wurde in den letzten Wochen die Intensität gesteigert, sodass ein Regenerationstraining eingeschoben wurde. Zur großen Überraschung der Spielerinnen stand Yoga unter professioneller Anleitung auf dem Programm. Anfangs noch teilweise belächelt wurde jedem schnell klar, dass man auch ohne schnelle Bewegungen schwitzend an die Grenzen seiner Belastbarkeit kommen kann. Dennoch war das gemeinsame Fazit der Spielerinnen, dass es großen Spaß gemacht hat.

Trainingsspiel gegen die männliche C-Jugend des USV Halle

Für den Freitag vor dem Neujahrturnier hatten wir uns mit der männlichen C-Jugend des USV Halle zu einem Trainingsspiel mit anschließender Weihnachtsfeier verabredet. Zu Beginn wurde sich auf drei Einheiten mit je 20 Minuten Spielzeit verständigt. Die USV Jungs legten von Beginn an ein ordentliches Tempo vor, welches unsere Mädchen gern aufnahmen. Es ging hin und her. Auf beiden Seiten gab es schöne Aktionen und sehenswerte Tore. Das besondere war, dass jedem Spieler und jeder Spielerin der Spass anzusehen war. So war es auch nicht verwunderlich, dass eine vierte Spielzeit angehängt wurde. Zum Abschluss gab es süße und herzhafte Leckereien sowie schöne Gespräche. Wir bedanken uns an der Stelle beim USV Halle.

Spiel um Platz 5 beim Neujahrsturnier in Berlin

Am 17.12.2022 wurde das Neujahrsturnier beim SG AC/Eintracht Berlin ausgetragen. Gespielt wurde in zwei Gruppen. Die Gruppe 1 bestand aus SG AC/Eintracht Berlin 1, SV Chemie Guben, HSV Frankfurt/Oder, Rostocker HC und MTV 1860 Altlandsberg und die Gruppe 2 aus SG AC/Eintracht Berlin 2, Neuenhagener HC, BSV 93 Magdeburg, EBT Berlin, TuS Appen und SV Union Halle-Neustadt. Das Turnier sollte als runder Saisonabschluss und als Vorbereitung für die Highlights zu Beginn des Jahres 2023 dienen. Die C-Jugend reiste daher mit dem größten Kader aller teilnehmenden Teams an. Die Mannschaft wurde in jedem Spiel neu besetzt. Jede Spielerin bekam Einsatzzeiten.

Von den fünf Gruppenspielen wurden drei gewonnen (9:4 gegen TuS Appen, 14:2 gegen SG AC/Eintracht Berlin 2, 10:7 gegen BSV 93 Magdeburg). Am Ende der Gruppenphase belegte unsere C-Jugend den 3. Platz, der zu einem weiteren Spiel gegen den Drittplatzierten aus Gruppe 1 qualifizierte. In diesem Spiel hieß der Gegner HSV Frankfurt/Oder. Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Trotz Führung zu Beginn des Spiels gelang den Frankfurterinnen der zwischenzeitliche Ausgleich. Bis zur Schlussphase konnte sich keine Mannschaft absetzen. Erst in den Schlussminuten gelangen die 2 entscheidenden Treffer zum 13:11 Sieg unserer Mannschaft. Mit diesem Turniererfolg blicken wir nun auf das anstehende Nachholspiel in der Bezirksliga gegen den direkten Tabellenkonkurrenten aus Weißenfels sowie den dass internationale Turnier “Rosier Sauerlandcup“ Anfang Januar 2023.

Bis dahin wünscht die C-Jugend des SV Union Halle-Neustadt allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2023.

Judith Tietjen empfängt nach DHB-Kurzlehrgang mit ihren Wildcats den Ligaprimus

Was für ein Handballkracher vor den Festtagen für das hallesche Publikum. Mit der SG BBM Bietigheim kommt der amtierende deutsche Meister, EHF European League Sieger, DHB-Pokal Gewinner und HBF-Supercup Sieger an die Saale gereist. Das Team von Markus Gaugisch ist der Ligaprimus in der 1. Handball Bundesliga Frauen. Der Trainer, welcher auch Trainer der deutschen Nationalmannschaft ist, hatte mit einer Spielerin von den Wildcats in den letzten Tagen intensiven Kontakt. Judith Tietjen war eingeladen zum regionalen Kurzlehrgang der A-Nationalmannschaft in Blomberg. Für die Außenspielerin war es die erste Einladung für die deutsche Nationalmannschaft. „Es waren spannende Trainingseinheiten, aus denen ich viele Dinge für meine persönliche Entwicklung mitnehmen konnte. Über die Chance, in einer Auswahlmannschaft zu trainieren, habe ich mich sehr gefreut“, so die 20-Jährige.

Star-Mannschaft aus Bietigheim kommt nach Halle

Die Gäste aus Baden-Württemberg kommen mit einer Vielzahl von Nationalspielerinnen an die Saale gereist. Xenia Smits, Kelly Duffer oder Karolina Kudlacz-Gloc sind einige bekannte Persönlichkeiten im Team von Bietigheim. Dabei sein wird auch die Neuverpflichtung Kerstin Kündig. Die Rückraummitte Spielerin wechselte erst in der vergangenen Woche von Viborg in Richtung Bietigheim. Mit dem individuell stark besetzten Kader ist die Favoritenrolle am Mittwochabend klar verteilt. Bei den Wildcats muss man wie im Spiel gegen Waiblingen weiterhin auf Maxime Struijs verzichten. Die Niederländerin hat weiterhin mit den Folgen eines grippalen Infekts zu kämpfen. „Bietigheim ist eine sehr große Aufgabe, aber wir werden alles reinwerfen und schauen dann, was dabei rauskommt. Für mich persönlich gilt es, dass Niveau auf dem ich Spielen darf, zu genießen und so viel es geht mitzunehmen und zu lernen“, so Judith Tietjen zum Spiel.

Tickets an der Abendkasse oder online auf der Homepage

Anwurf in der SWH.arena ist um 19:00 Uhr und Sportdeutschland.TV übertragt ab 18:45 Uhr live. Geleitet wird das Spiel von Jennifer Eckert und Maria Ludwig. Tickets gibt es an der Abendkasse oder online auf der Homepage.

Tickets zum Spiel

Programmheft zum Spiel 

Livestream zum Spiel

Wildcats Kalender 2023 ab 20.12.2022 erhältlich

Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen schönen Wandkalender von den Wildcats für das Jahr 2023. Die Besonderheit ist, dass jeder Kalender von allen Spielerinnen und Trainerteam handsigniert ist. Solange der Vorrat reicht, wird der Kalender am 20.12.2022 sowie zu den Heimspielen am 21.12.2022 und 30.12.2022 verkauft.

Verkaufstermine

  • 20.12.2022 – 17:30 Uhr – 18:30 Uhr – SWH.arena – Wildcats-Fan-Mobil

 

  • 21.12.2022 – 18:00 Uhr – 20:30 Uhr – SWH.arena – Wildcats-Fan-Mobil (Heimspiel gegen Bietigheim)

 

  • 30.12.2022 – 18:00 Uhr – 20:30 Uhr – SWH.arena – Wildcats-Fan-Mobil (Heimspiel gegen Blomberg/Lippe)

 

Ein Kalender ist für den Preis von 23,95 Euro ausschließlich gegen Barzahlung am Wildcats-Fan-Mobil erhältlich.

 

D-Jugend 1: Sieg im Nachholspiel gegen den BSV „Fichte“ Erdeborn

Es war das erste Spiel gegen die Mannschaft des BSV Fichte Erdeborn und die D1 trat mit Minimal-Besetzung an. Gleich zwei Unsicherheitsfaktoren. Aber die Mädels konnten genau das abrufen, was sie im Testspiel wenige Tage zuvor gelernt hatten: Lücken dicht machen, Druck aufbauen und immer in Bewegung bleiben. So waren sie nicht nur in der Abwehr, sondern auch im Angriff stark und konnten das Spiel mit 20:4 gewinnen. Glückwunsch – gut gemacht!

Spiele der Wildcats gegen den Thüringer HC und Borussia Dortmund werden verlegt

Durch den erfolgreichen Auftritt vom Thüringer HC und Borussia Dortmund im internationalen Pokalwettbewerb sind Spielverlegungen in der 1. Bundesliga notwendig. Dies hat Auswirkungen auf die Wildcats vom SV UNION Halle-Neustadt. Die Auswärtspartie beim Thüringer HC und das Heimspiel zum Rückrundenauftakt gegen Borussia Dortmund finden jetzt statt an einem Samstag an einem Mittwochabend statt.

Neue Spieltermine

Mittwoch – 04.01.2023 – 19:30 Uhr – Salza-Halle (altes Datum: 07.01.2023)
Thüringer HC vs. WILDCATS

Mittwoch – 08.02.2023 – 19:00 Uhr – SHW.arena (altes Datum: 11.02.2023)
WILDCATS vs. BVB Dortmund Handball

Presse: Zweiter Sieg in Serie: Halle-Neustadt fertigt den Tabellenletzten ab

Klare Sache für die Wildcats aus Halle-Neustadt. Mit einem Kantersieg überwältigen sie den Tabellenletzten VfL Waiblingen und holten den zweiten Sieg in Serie. Union Halle Neustadt hat beim VfL Waiblingen mit 34:22 (15:12) einen deutlichen Auswärtssieg eingefahren und damit nach dem Erfolg gegen Sachsen Zwickau den zweiten Sieg in Serie eingefahren. Für die Wildcats war es die Revanche für das verlorene Spiel gegen den VfL im “8. Halle (Saale) Cup 2022”.

Start-Ziel-Sieg für Halle-Neustadt

Die Wildcats fuhren dabei einen klassischen Start-Ziel-Sieg ein. Aufgrund eklatanter Abschlussschwächen des Tabellenletzten führten die Gästinnen nach wenigen Minuten mit 3:0. Die gesamte Anfangsphase über hatte die Offensive der Tigers aus Waiblingen große Probleme und scheiterte oft an Torfrau Anica Gudelj, die fast 40 Prozent aller Würfe parierte. Das Resultat war ein maues 2:5 (11. Minute) aus Waiblinger Sicht. Die Wildcats verwalteten die Führung souverän und gingen verdient mit 15:12 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel keimte noch einmal Hoffnung auf bei den Gastgeberinnen: Binnen weniger Sekunden kamen die Tigers auf 14:15 heran (32. Minute), mussten dann aber durch einen 4:0-Lauf von Halle-Neustadt wieder federn lassen. Aber der 40. Minute zerfiel der Tabellenletzte dann gänzlich und geriet durch eine 5:0-Serie der Wildcats uneinholbar in Rückstand (16:25/47. Minute). Halle-Neustadt konnte das Tempo herunterschrauben und am Ende einen dennoch ungefährdeten und hochverdienten 34:22-Sieg einfahren. Beste Torschützin war Cecilie Woller mit acht Treffern.

Raus aus dem Tabellenkeller

Durch den Erfolg distanzieren sich die Sachsen-Anhälterinnen zumindest minimal vom Abstiegskampf. Während Waiblingen punktlos am Tabellenende kleben bleibt, quartieren die Wildcats sich temporär auf dem zehnten Platz ein. Am kommenden Spieltag wartet mit der SG BBM Bietigheim ein echter Hochkaräter (21. Dezember).

Quelle: Mitteldeutscher Rundfunk

Foto: VfL Waiblingen Tigers

„Wir haben uns heraus gekämpft aus dem anfänglichen Tief.” Leonie Rösel zeigt sich optimistisch

Mit dem Heimspiel am Sonntag gegen LIT Tribe 1912 startet für das Juniorteam die Rückrunde in der 3.Liga Nord. Mannschaftskapitänin Leonie Rösel, blickt positiv auf die letzten Spiele. „Wir haben uns heraus gekämpft aus dem anfänglichen Tief, mit der Enttäuschung und dem Frust, dass es nicht so lief, wie wir uns das vorgestellt haben. Das Team ist enger zusammengerückt und wir entwickeln uns persönlich Spiel für Spiel weiter. Jeder übernimmt immer mehr Verantwortung. Diese Entwicklung stimmt mich optimistisch, um das Saisonziel noch zu erreichen“, so Leonie Rösel.

Saisonziel weiterhin Klassenerhalt

Das Saisonziel für das Juniorteam ist der Klassenerhalt und dafür ist mindestens der 7. Tabellenplatz notwendig. Der Tabellenachte spielt eine Relegation und alles darunter würde der direkte Abstieg in die Mitteldeutsche Oberliga bedeuten. Aktuell belegt unser 3. Liga-Team den 9. Tabellenplatz und hat vier Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.
Personell ist das Team von Sebastian Lorenz-Tietz weiterhin stark angeschlagen. Im Wochenverlauf verletzte sich auch Lea Schaffer an der Hand und fällt voraussichtlich mindestens für das Spiel am Sonntagnachmittag aus. Ob Unterstützung aus der Bundesligamannschaft möglich ist, muss kurzfristig entschieden werden, da die Wildcats erst in der Nacht vom Auswärtsspiel aus Waiblingen zurückgekehrt sind.

Livestream zum Spiel

Anwurf in der SWH.arena ist um 16:00 Uhr. Tickets gibt es online im Vorverkauf oder an der Tageskasse. Wie bereits zu den letzten Heimspielen bieten wir auch einen kostenpflichtigen Livestream (ohne Kommentator) an.

Link zum Livestream

Foto: Dirk Veit