News

SV UNION Halle-Neustadt stellt Christian Denk frei und Jan-Henning Himborn übernimmt

Der Handball Erstligist SV UNION Halle-Neustadt hat Christian Denk als Trainer der Wildcats freigestellt. Der 36-jährige übernahm im Juli 2020 die Mannschaft als Nachfolger von Tanja Logvin. Unterschiedliche Vorstellungen in der Zusammenarbeit, die zu unüberbrückbaren Differenzen zwischen den Verantwortlichen des Vereins, der Mannschaft und Christian Denk führten sind die Gründe für die Freistellung.

Die Mannschaft übernehmen wird bis auf weiteres Jan-Henning Himborn. Der 2017 vom TuS Esingen nach Halle gekommene A-Lizenzinhaber wird neben seiner Aufgabe als Geschäftsstellenleiter nun auch den Aufsteiger trainieren. Viel Zeit hat er dabei allerdings nicht. Bereits am kommenden Wochenende beginnt in der Handball Bundesliga Frauen die Saison. Der SV UNION Halle-Neustadt muss dann am Sonntag bei Bayer 04 Leverkusen antreten.

Mitte September tagt dann das Präsidium des SV UNION Halle-Neustadt wie es weiter gehen wird.

Foto: Michael Vogel

 

Presse: Wildcats spielen wohl vor 200 Fans Handball-Erstligisten stimmen für Hygienekonzept

Am Freitagmittag hatten es die Wildcats Schwarz auf Weiß: Das von der Deutschen Handballliga der Frauen (HBF) erarbeitete und allen Erstligisten vorgelegte Hygienekonzept ist akzeptiert worden. Mehr als die Hälfte der 16 Vereine haben dem Maßnahmekatalog abgenickt. Damit startet die Saison planmäßig am 5. und 6. September. Aufsteiger Halle enthielt sich der Stimme. „Es gibt Gründe, die dafür sprechen aber auch andere, die uns das Arbeiten erschweren“, erklärt Marcel Gohlke von Unions Vereinsführung den Zwiespalt. Der Wunsch, zu spielen sei natürlich groß und für Union ein Argument, dafür zu votieren. Doch die Vorbehalte seien „nicht minder stark“. Die nun vor jedem Spieltag fälligen Coronatests werden für den Neuling ein Kraftakt. Selbst bei einer Pooltestung. Bei der kommen die Proben aller Spielerinnen und Betreuer in einen Topf und werden zusammen untersucht. Im Falle eines positiven Befundes muss einzeln nachgetestet werden.

Handball in Halle: Heimstart am 12. September 2020

250 Euro kostet das – macht bei 30 Spielen 7.500 Euro zusätzlich. Abgegeben werden muss die Probe Mitte der Woche. Das Problem: „Wir haben Spielerinnen, die arbeiten gehen und nur abends können“, sagt Gohlke. Alle unter einen Hut zu kriegen, wird schwer. In Halle ist man froh, in Leverkusen in die Saison zu starten, um beim Gastgeber noch mal genau hinschauen zu können. Wenn es am 12. September in der Erdgasarena gegen Buxtehude geht, soll dann Unions zweites Hygiene-Konzept greifen. Dieses werden die Vereinsverantwortlichen nun für Halles Gesundheitsbehörde erstellen und dabei ihre Erfahrungen vom Saale-Cup einfließen lassen. Bei dem haben sich die stündliche Reinigung der Sanitäranlagen, Desinfektion der Mannschaftsbänke beim Seitenwechsel und zusätzliche Ein- und Ausgänge für die Zuschauer bewährt.

Ortsbegehung mit Lions

Apropos Zuschauer: Die Hoffnung, vor Fans zu spielen, lebt trotz der Abfuhr durch die Bundespolitik. Am Donnerstag haben sich die Handballer mit der Geschäftsführerin der halleschen Erstliga-Basketballerinnen Gisa Lions, Lysann Kairies, in der Erdgasarena getroffen, um gemeinsam zu ermitteln, wie viele Fans bei einem Abstand von 1,5 Meter in die Halle können. Es wären 200. „Für uns ist das ein Minusgeschäft“, sagt Gohlke. Um kostendeckend zu arbeiten, braucht Union 350 Fans. „Bei uns ist das ähnlich“, sagt Lysann Kairies. Auch sie hat ihr Liga-Konzept auf den Weg gebracht. Und wartet nun auf das Betreiberkonzept der GWG, um die Vorgaben der Hausherren der Erdgasarena mit einarbeiten zu können. Dann geht ihr Hygiene-Konzept an die Stadt. „Wir stehen im engen Austausch mit den Wildcats“, sagt Lysann Kairies. Die Lions-Saison beginnt Ende Oktober. Am 3. Oktober ist ein Testlauf für die Basketballer geplant.

Während die Lions gegen Hannover den Ernstfall proben, spielen die Männer des MBC gegen Crailsheim. (mz)

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung vom 29.08.2020

Foto: Detlev Keller

Fotoshooting für die Saison 2020/21

Die Vorbereitungen für die neue Saison laufen beim SV UNION Halle-Neustadt auf Hochtouren. In diesem Jahr war das Juniorteam und die Wildcats beim Sponsor GP Papenburg im Betonwerk Halle-Ammendorf. Bei heißen Temperaturen setzen die Spielerinnen sich neben Bagger und anderen Baufahrzeugen in Szene. Einen kleinen ersten Eindruck gibt es in diesem Video.

Tickets und Hygienevorschriften zum 6. SWH Saale Cup

Der 6. SWH Saale/Cup findet aufgrund der Covid19-Pandemie unter strengen Hygiene- und Schutzmaßnahmen am 22. August 2020 in der ERDGAS Sportarena statt. Diese Auflagen haben die örtlichen Behörden dem SV UNION Halle-Neustadt auferlegt, damit das Vorbereitungsturnier durchgeführt werden darf. Für den Verein ist es ein wichtiger und existenzieller Grundstein für einen Saisonstart mit mehr Zuschauern im September. Das Turnier ist mit 80 zugelassenen Zuschauern ausverkauft.

Allgemeine Verhaltensregeln

Es erhalten nur Personen Zutritt die an KEINER COVID-19 Erkrankung oder anderen Erkältungssymptomen innerhalb der letzten 14 Tage erkrankt sind.

  • Zur Kontaktnachverfolgung ist die Angabe von vollständigem Namen, Adresse, Kontaktdaten für jede Person verpflichtend. Dieses erfolgt über die Eintrittskarte (Zuschauer).
  • Jede Person hat eine Mund-Nasenbedeckung mitzuführen und nach den Hygienebestimmung des Landes Sachsen-Anhalt zu tragen.
  • In der gesamten ERDGAS Sportarena gilt die Verpflichtung zum Tragen von Mund- und Nasenschutz sowie ein Mindestabstand von 1,50 Meter. Am zugewiesenen Platz besteht keine Verpflichtung zum Tagen von Mund- und Nasenschutz
  • Die Sportler werden strickt von Zuschauern getrennt und dürfen sich nur im erlaubten Bereich aufhalten. Personen welche sich in nicht gekennzeichnet Bereich aufhalten werden vom Turnier ausgeschlossen und müssen umgehend die Halle verlassen.
  • Es findet für die Zuschauer keine gastronomische Versorgung am Veranstaltungstag statt.

Spielplan und Gruppeneinteilung

Uhrzeit Spielpaarung
10:00 Uhr WILDCATS  vs. Spreefüchse Berlin
11:00 Uhr VfL Waiblingen vs. BSV Sachsen Zwickau
12:00 Uhr Spreefüchse Berlin vs. HSG Bad Wildungen Vipers
13:00 Uhr HSG Blomberg/Lippe vs. VfL Waiblingen
14:00 Uhr WILDCATS vs. HSG Bad Wildungen Vipers
15:00 Uhr HSG Blomberg/Lippe vs. BSV Sachsen Zwickau
16:00 Uhr Spiel um Platz 5 / 3. Gruppe A vs. 3. Gruppe B
17:00 Uhr Spiel um Platz 3 / 2. Gruppe A vs. 2. Gruppe B
18:00 Uhr Spiel um Platz 1 / 1. Gruppe A vs. 1. Gruppe B

 

Gruppe A Gruppe B
WILDCATS HSG Blomberg/Lippe
Spreefüchse Berlin VfL Waiblingen
Bad Wildungen BSV Sachsen Zwickau
Turnierdritter beim ersten Vorbereitungsturnier

Der SV UNION Halle-Neustadt beendet das Heinrich-Horn Turnier der SG Kirchhof 09 hinter dem BVB Dortmund Handball und der Bad Wildungen Vipers als Turnierdritter. Christian Denk nutzte das erste wichtige Vorbereitungsturnier zum umfangreichen testen von verschiedenen Spielformationen und taktischen Mitteln. Alle Spielerinnen haben Einsätze bekommen und der Trainer zeigte sich am Ende zufrieden. „Unsere Defensive und die Torhüterleistung stimmen mich positiv. Wo wir noch effektiver werden müssen ist unsere Chancenverwertung. In der gesamten Vorbereitung lassen wir zu viele Torchancen liegen. An dieser Baustelle werden wir arbeiten müssen“, so der neue Wildcats Trainer. Die nächste Chance sich in diesem Bereich zu steigern hat die Mannschaft am kommenden Wochenende. Dann testen die Wildcats am Samstag beim HC Leipzig (2. Bundesliga) und am Sonntag bei der HSG Bad Wildungen Vipers (1. Bundesliga).

Ergebnisse aus dem Heinrich Horn Gedächtnisturnier:

SV UNION Halle-Neustadt           vs.          BVB Dortmund Handball              12:20

SV UNION Halle-Neustadt           vs.          SV Werder Bremen                        23:16

SV UNION Halle-Neustadt           vs.          HC Rödertal                                       18:18

SV UNION Halle-Neustadt           vs.          BSV Sachsen Zwickau                     20:16

In Kirchhof haben gespielt:

Sieg, Gudelj, – Mazzucco 12, Gudelj 10, Mikkelsen 9, Redder 8, Gruber 7, Funke 7, Boonkamp 6, Woller 4, Heimburg 3, Smit 2, Dietz 2, Nowak 1, Winkler

Wie geht es weiter bei den Wildcats – Stadt Halle erteilt Freigabe für 6. SWH Saale Cup

5 Tage Trainingslager in Bad Blankenburg liegen hinter den Wildcats des SV UNION Halle-Neustadt. Nach einer Testspielniederlage am Sonntag gegen den Thüringer HC und einem 35:27 Erfolg am Dienstagabend gegen den HC Leipzig geht es am kommenden Wochenende in Kirchhof weiter. Beim Heinrich-Horn Gedächtnisturnier wartet der erste Höhepunkt der Vorbereitung auf die Hallenserinnen. Vier Spiele in zwei Tagen gegen Erst- und Zweitligisten bestreitet der Aufsteiger.

Unser Spielplan in Kirchhof

Samstag, 08.08.2020:

13:45 Uhr           –              BVB Dortmund Handball vs. SV UNION Halle-Neustadt

18:45 Uhr           –              SV Werder Bremen vs. SV UNION Halle-Neustadt

Sonntag, 09.08.2020:

12:00 Uhr           –              SV UNION Halle-Neustadt vs. HC Rödertal

15:45 Uhr           –              BSV Sachsen Zwickau vs. SV UNION Halle-Neustadt

Neben der sportlichen Herausforderung stellt sich der Gastgeber aus Kirchhof auch den strengen Hygieneauflagen aufgrund der Covid19 – Pandemie. Sowohl für die Spielerinnen wie auch für die nur 97 zugelassenen Zuschauer gelten strikte Auflagen. Damit auch andere Handballfreunde die ersten Saisoneindrücke erleben kann, bietet der Gastgeber einen kostenpflichtigen Livestream zugunsten der Nachwuchsabteilung an.

Link zum Livestream von Sportdeutschland.TV

6. SWH Saale Cup findet unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzeptes statt

Seit dieser Woche steht fest das auch der 6. SWH Cup am 22.08.2020 in der ERDGAS Sportarena stattfinden kann. Die Behörden haben das strenge Hygienekonzept genehmigt und wir freuen uns die HSG Blomberg/Lippe, Bad Wildungen Vipers, VfL Waiblingen, Spreefüchse Berlin und den BSV Sachsen Zwickau zu begrüßen. Insgesamt werden aufgrund des Sicherheitsabstands von 1,50 Meter und der strikten Trennung zwischen Sportlern und Zuschauern zu dem Turnier 80 Zuschauer zugelassen. Der Kartenvorverkauf wird in der kommenden Woche ausschließlich über das Internet erfolgen. Am Veranstaltungstag wird es keine Tageskasse geben. Gästefans sind leider nicht zugelassen. „Wir sind froh, dass wir den Spielerinnen Spielpraxis geben können und freuen uns, dass Zuschauer zugelassen sind. Für uns ist es ein Probelauf für die beginnende Saison im September. Wir appellieren schon heute,  an jeden Teilnehmer und Besucher die Auflagen und Schutzmaßnahmen strikt einzuhalten. Ein erfolgreicher Turnierverlauf ist notwendig, um mit mehr Zuschauern in die Saison zu starten. Gleichzeitig bitten wir um Verständnis, das wir bei 80 zugelassenen Zuschauern nicht alle Kartenwünsche erfüllen können“, so Pressesprecher Marcel Gohlke. Zur Unterbringung und Versorgung der Mannschaften wird neben der ERDGAS Sportarena auch der komplette Kabinentrakt des Stadions in Halle-Neustadt genutzt.

Im Rahmen des Trainingslagers wurden auch die neuen Kapitäne gewählt. Swantje Heimburg und Sophie Lütke werden das Team durch die 1. Bundesliga steuern. An der gesamten Saisonvorbereitung nicht dran teilnehmen tut, Saskia Lang. Die Rückraumspielerin befindet sich weiterhin in Rehamaßnahmen wegen ihrer Knieverletzung.