Wildcats - 1. Bundesliga

Saisonfinale und HBF-Topspiel am letzten Spieltag in der SWH.arena

Das letzte HBF-Topspiel der Saison 2022/2023 findet am 27.05.2023 (Pfingstsamstag) bei den Wildcats vom SV UNION Halle-Neustadt statt. Zusammen mit der GWG Halle-Neustadt und dem Wohngucker will man den letzten Spieltag in der SWH.arena zu einem Handballfest gestalten. Man hofft auf eine ausverkaufte Arena zum Saisonhöhepunkt.

Sportlich läuft alles auf ein echtes Finale um den direkten Klassenerhalt hinaus. Die Wildcats sind durch den Auswärtserfolg in Leverkusen gesichert und spielen auch in der kommenden Saison in der 1. Handball Bundesliga. Die Gäste aus Neckarsulm benötigen dagegen die Punkte um den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen. Für einige Spielerinnen wird dies auch das letzte Heimspiel im Trikot der Wildcats werden. Verabschiedet werden Torhüterin Anica Gudelj, Judith Tietjen, Marija Gudelj und Thara Sieg. Die Verabschiedung findet im Anschluss des Spiels statt.

Seit der Spielzeit 2019/20 produziert die Handball Bundesliga Frauen (HBF) ausgewählte Begegnungen mit einem höheren Standard für Free-TV- und Livestream-Übertragungen. Dieses Vorgehen ist Teil einer Weiterentwicklungsstrategie, die auf die fortschreitende Professionalisierung der höchsten Spielklasse im deutschen Frauenhandball abzielt. Für diesen Zweck wird in die SWH.arena ein blauer Handballboden gelegt und es werden mehrere Kameras für die Liveübertragung im Einsatz sein.

Wir empfehlen den Ticketvorverkauf zu nutzen, da wir mit einen erhöhten Zuschauerzuspruch rechnen.

Online Tickets sind unter diesen LINK erhältlich. Stationäre Vorverkaufsstellen findet man unter diesen LINK.

 

Programmheft zum Heimspiel am 30.04.2023 gegen Bad Wildungen

Die perfekte Vorbereitung für das Heimspiel in der 1. Handball Bundesliga Frauen ist unser Programmheft. Per QR-Code in der Halle oder direkt über nachfolgenden Link:

Zum Programmheft

Fotos vom Heimspiel am 15.04.2023 sind online

Die Fotos vom Heimsieg der Wildcats gegen den VfL Waiblingen sind online und stehen in der Bildergalerie zur Verfügung.

Fotos: Michael Vogel

Bundesligadebüt für Hannah Wilke gegen Tabellenführer Bietigheim

Viel Personalauswahl wird Jan-Henning Himborn am Samstagabend um 19:00 Uhr beim Gastauftritt in Bietigheim nicht haben. Der Trainer der Wildcats bangt vor dem Auftritt beim Tabellenführer gleich um mehrere Spielerinnen. Definitiv ausfallen werden Edita Nukovic, Marija Gudelj, Maxime Struijs und Franziska Fischer. Nach der Rückkehr letzte Woche von Helena Mikkelsen muss man gegen Bietigheim wieder ein großes Fragezeichen hinter den Einsatz der dänischen Rückraumspielerin machen. Auch Lotta Woch hatte in der Trainingswoche immer wieder mit Beschwerden zu kämpfen.

Erst nach Trainingsende realisiert

Diese möglichen Ausfälle geben den Youngstars im Verein eine Chance. Davon profitieren wird Außenspielerin Hannah Wilke. Mit 86 Toren war die 19-Jährige die erfolgreichste Spielerin im Juniorteam in der 3. Liga und betritt am Samstagabend die Bühne der 1. Bundesliga. „Als der Trainer am Mittwoch mir diese Information mitgeteilt hat, habe ich es zuerst gar nicht realisiert, da es alles sehr spontan für mich kam. Am Trainingsende ist es dann immer mehr bei mir im Kopf angekommen und die Freude ist groß, dass ich am Samstag mein Bundesligadebüt geben werden”, erzählt Hanna Wilke.

Blick auf die Tordifferenz

Die Gastgeber aus Bietigheim sind seit 53 Ligaspielen ungeschlagen und haben am Mittwoch mit dem 31:26 Heimerfolg gegen den Thüringer HC wohl auch die erneute deutsche Meisterschaft in trockene Tücher gebracht. Das Team von DHB-Nationaltrainer Markus Gaugisch ist individuell so stark besetzt, dass man sich schwer tut eine Leistungsträgerin hervorzuheben. Für die Hallenserinnen gibt es nur ein Ziel und das heißt Bietigheim zu ärgern und einen Blick auf die Tordifferenz zu haben. Im Kampf um den direkten Klassenerhalt könnte dies am Ende entscheidend sein. Aktuell haben die Hallenserinnen mit -49 Toren die mit Abstand beste Tordifferenz von den drei Mannschaften (Bad Wildungen, Zwickau, Neckarsulm) welche noch um den Verbleib in der 1. Bundesliga kämpfen.

Geleitet wird die Partie von dem erfahrenen Schiedsrichtergespann Hanspeter Brodbeck & Simon Reich aus dem Elitekader des DHB. Sportdeutschland.TV übertragt die Partie live ab 18:45 Uhr aus der Sporthalle am Viadukt.

Link zum Livestream

Foto: Dirk Veit + Michael Vogel

Spielverlegung zum Heimspiel gegen den Thüringer HC

Das Bundesligaheimspiel zwischen dem SV UNION Halle-Neustadt und dem Thüringer HC muss auf den 17. Mai 2023 (Mittwoch) um 19:00 Uhr verlegt werden. Der Grund ist die Final Four Teilnahme der Gäste in der European League in Graz. Dieses Finalturnier findet am ursprünglichen Spieltermin (13. Mai) statt.

Das Spiel wird wie gewohnt in der SWH.arena ausgetragen und der Ticketvorverkauf für das mitteldeutsche Derby ist bereits gestartet. Der neue Spieltermin ist der Mittwoch vor dem Feiertag Christi Himmelfahrt. Unseren Nachbarn aus Bad Langensalza wünschen wir für die Endrunde in Österreich viel Erfolg.

Ticketvorverkauf 

Fotos: Michael Vogel

Ehemalige Wildcats Spielerin am 17.04.2023 in Wolgograd verstorben

Wie der russische Handballverband auf seiner Homepage mitteilt, hat leider das Leben von Victoria Divak viel zu früh ein Ende gefunden. In Gedanken ist der SV UNION Halle-Neustadt e.V. sowie die gesamte Handballfamilie der Wildcats, bei den Angehörigen unserer ehemaligen Spielerin. Victoria Divak spielte in der Saison 2018/2019 bei den Wildcats und erreichte u.a. das Final Four im DHB-Pokal.

„Wir wissen alle welche Bedeutung das Spiel für den Klassenerhalt hat“ – Wildcats empfangen am Samstagabend Waiblingen

Die Wildcats des SV UNION Halle-Neustadt stehen am Samstagabend vor einem wichtigen Heimspiel. Zu Gast in der SWH.arena ist der Aufsteiger und Tabellenletzte aus Waiblingen. Das Team von Trainer Jan-Henning Himborn belegt aktuell den 12. Tabellenplatz. Dieser Tabellenplatz würde am Ende zum direkten Klassenerhalt ausreichen. Punktgleich auf dem Relegationsplatz hinter dem SV UNION Halle-Neustadt ist die Sport-Union Neckarsulm. Das brisante an der Situation am Samstagabend ist, dass der Waiblinger Trainer Thomas Zeitz in der kommenden Saison nach Neckarsulm wechselt und somit bereits jetzt seinem zukünftigen Arbeitgeber einen Gefallen tun kann.

Besonderer Gast in der SWH.arena

Mit Emma Hertha reist eine zukünftige Wildcats-Spielerin an die Saale. Die Außenspielerin kommt als Nachfolge von Judith Tietjen zu den Wildcats, welche ebenfalls eine Waiblinger Vergangenheit hat. Das Hinspiel konnten die Hallenserinnen deutlich mit 22:34 für sich gestalten. „Wir haben uns mit einer umfangreichen Videoanalyse und intensiven Trainingseinheiten auf Waiblingen vorbereitet. Ich bin lange genug in Halle um einzuschätzen, dass dieses Spiel kein Selbstläufer wird da wir uns gegen Waiblingen immer schwer getan haben. Wir wissen alle welche Bedeutung das Spiel für den Klassenerhalt hat”, so die Torhüterin Anica Gudelj. Unter den Zuschauern in der SWH.arena wird auch Jörgen Gluver sein der nach seiner schweren Krankheit zum ersten Mal wieder den SV UNION Halle-Neustadt besucht. Der dänische Trainer war bis 2018 verantwortlich für die Wildcats.

Sportdeutschland.TV überträgt Live

Personell werden am Samstagabend weiterhin Marija Gudelj und Edita Nukovic nicht im Kader der Wildcats stehen. Durch eine kleine Krankheitswelle sind allerdings auch noch kurzfristige Ausfälle möglich. Geleitet wird das Spiel von den Schiedsrichtern Markus Kauth und Andre Kolb. Sportdeutschland.TV überträgt wie gewohnt ab 18:45 Uhr das Spiel live aus der SWH.arena. Tickets zum Spiel sind an der Abendkasse oder zum etwas reduzierten Preis im Vorverkauf erhältlich.

Im Rahmen des Spiels findet eine DKMS-Registrierungsaktion für Anton, einen kleinen Delitzscher Nachwuchshandballer statt. 

 

Fotos aus dem Spiel gegen Metzingen sind online

Michael Vogel hat die knappe Niederlage gegen den TuS Metzingen aus dem letzten Heimspiel mit Fotos festgehalten.

Zur Fotogalerie