Uncategorized

B-Jugend: Letzte Chance auf einen Startplatz in der Regionalliga für die Saison 2022/23

Am Samstag hat der SV UNION Halle-Neustadt die letzte Chance, eine Nachwuchsmannschaft überregional für die kommende Saison zu qualifizieren. Nachdem die A-Jugend am vergangenen Wochenende das Ticket für die Jugendbundesliga verpasst hat, greift die B-Jugend nach dem letzten Startplatz für die Regionalliga. Am kommenden Samstag reist das Team von Martin Zimmermann und Cindy Thums nach Meißen. Dort müssen sich die Hallenserinnen gegen die Mannschaften des VfL Meißen, Görlitzer HC, HC Rödertal und den HSV Magdeburg durchsetzen. Nur der Gewinner des Turniers erhält den letzten Startplatz in der Regionalliga.

Der Spielplan unseres Teams:

10:15 Uhr – HC Rödertal vs. SV UNION Halle-Neustadt
11:45 Uhr – SV UNION Halle-Neustadt vs. VFL Meißen
13:15 Uhr – Görlitzer HC vs. SV UNION Halle-Neustadt
14:45 Uhr – SV UNION Halle-Neustadt vs. HSV Magdeburg

Spielort: Sporthalle „Heiliger Grund“ – Goethestr. 33 – 01662 Meißen

Presse: Halle verliert stark ersatzgeschwächt in Buchholz mit 18:26

Die Handballerinnen des SV Union Halle-Neustadt haben stark ersatzgeschwächt ihr Spiel bei der HL Buchholz 08-Rosengarten bestritten und am Mittwoch beim bisherigen Vorletzten mit 18:26 (11:15) verloren. Den größten Anteil am fünften Saisonsieg der Gastgeberinnen, die damit die Rote Laterne an den Aufsteiger BSV Sachsen Zwickau abgaben, hatten Alexia Hauf (5), Marleen Kadenbach (5/1) und Torfrau Zoe Ludwig (16 Paraden). Für die Hallenserinnen erzielte Helena Mikkelsen (6) die meisten Tore.

Wegen der Personalnot kamen aus dem Juniorteam des SV Union Jessica Rutsch, Lucy Strauchmann und Isabelle Rösner zu ihrem Bundesliga-Debüt. Außerdem konnte Trainerin Katrin Welter Außenspielerin Elisa Möschter zu einem Comeback nach fast zweijähriger Pause überreden. Die völlig neu zusammengestellte Formation konnte in den ersten 30 Minuten noch erfolgreich Gegenwehr leisten und den Rückstand in Grenzen halten (12:15, 31.). Dann setzte sich Buchholz mit einem 5:1-Lauf auf 20:13 (39.) ab.

Einer von Halle gewünschten Verlegung hatte Spielleiter Uwe Stemberg trotz noch vorhandener Ausweichtermine im Vorfeld eine Absage erteilt, obwohl sieben Union-Spielerinnen mit dem Coronavirus infiziert sind und sich außerdem zwei Langzeitverletzte im Kader befinden. Das Duell der beiden Vereine sollte schon Mitte März in Buchholz angepfiffen werden, wurde aber wegen eines Corona-Ausbruchs bei Buchholz-Rosengarten auf den 27. April verlegt. Die Gastgeberinnen hatten zum damaligen Zeitpunkt sechs infizierte Spielerinnen in ihren Reihen.

Quelle: Deutsche Presseagentur

 

“Die Mädels haben nach der Trainingspause richtig Lust auf Handball” – Juniorteam startet wieder in die 3. Liga

Aufgeregt und ungeduldig warteten die Spielerinnen des Juniorteams am Donnerstagabend auf die erlösende Nachricht. Der PCR-Pooltest ist negativ und es kann wieder losgehen. „Die Einstellung und die Einsatzbereitschaft im Team stimmt. Die Mädels haben nach der Trainingspause richtig Lust auf Handball“, so Trainerin Martyna Rupp. Die letzten zwei Wochen liefen für das Juniorteam alles andere als optimal. Nachdem Auswärtsspiel beim Frankfurter HC gab es im Team mehrere positive COVID-19-Infektionen. Durch Quarantäne- und Sicherheitsmaßnahmen wurde das Training komplett eingestellt. Erst am Donnerstagabend nach einer PCR-Testung der gesamten Mannschaft gab es grünes Licht für den Trainingsstart und zur Spielvorbereitung.

Wichtige Spiele für das Juniorteam

Für das Juniorteam des SV UNION Halle-Neustadt beginnt eine ganz entscheidende Phase der Saison. Auch wenn noch neun Spiele in der Hauptrunde der 3. Liga bis Ende März gespielt werden müssen, stehen jetzt Partien an, welche für den Klassenerhalt entscheidend sein können. Die Tabellensituation ist einfach erklärt. Belegt das Team von Martyna Rupp am Ende der Hauptrunde Platz sechs, ist der Klassenerhalt frühzeitig gesichert. Eine schlechtere Tabellenplatzierung bedeutet das Juniorteam muss in eine Abstiegsrunde. Die in der Vorrunde gegen einen direkten Gegner erzielten Punkte werden dabei mitgenommen. Spiele wie am Samstagabend gegen Pfeffersport Berlin sind daher doppelt wichtig. Es ist das Aufeinandertreffen von Tabellennachbarn.

Kein Vergleich zum Sieg in der Hinrunde

„Auch wenn wir das Hinspiel mit 9 Toren gewonnen haben, dürfen wir uns nicht in Sicherheit fühlen. Wir haben damals das Spiel durch unsere Athletik gewonnen. Durch die Coronasituation haben wir jetzt andere Voraussetzung und ich erwarte einen anderen Spielverlauf als noch in der Hinrunde“, so die Trainerin. Personell stehen neben Christin Karl (Knieverletzung) auch Neira Voigt aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung. Co-Trainer Christopher Grabowski kann ebenfalls nicht mitreisen. Zur Unterstützung auf der Bank fährt Patricia Puskasova mit in die Bundeshauptstadt.

Anwurf in der Sporthalle Elinor-Ostrom-Schule ist am Samstagabend um 18:30 Uhr. Sprungwurf.TV überträgt das Spiel für 4,99 Euro (Einzelticket) live aus Berlin.

Fotos: Dirk Veit

Das Programmheft zum Heimspiel gegen Blomberg ist online

Perfekt zur Einstimmung auf unser Heimspiel gegen die HSG Blomberg-Lippe. Unser Programmheft ist wieder digital abrufbar. In der SWH.arena haben wir QR-Codes für Euch angebracht um das Heft auch in der Halle lesen zu können. Zum Programmheft 

Weiterlesen
Schwere Verletzung bei Simone Spur Petersen bestätigt

Die schlimmsten Befürchtungen, welche man bereits nach dem Anschauen der Fernsehbilder hatte, sind eingetreten. Simone Spur Petersen fällt mindestens für die restliche Bundesligasaison 2021/2022 aus. Die dänische Rückraumspielerin hat sich am Sonntag beim Bundesligaauftritt der Wildcats in Oldenburg das Kreuzband sowie das Innenband im rechten Knie gerissen. Diese Diagnose ergaben Untersuchungen am Montag von Mannschaftsarzt Dr. Kay Brehme in der Sportklinik Halle.

Bei Swantje Heimburg dagegen steht ein finaler Befund noch aus. Die Außenspielerin wird sich am Mittwoch einer abschließenden MRT-Untersuchung unterziehen. Was bereits ausgeschlossen werden kann, ist ein Knochenbruch im Fuß. Die Außenspielerin ist kurz vor dem Schlusspfiff bei einer Abwehraktion umgeknickt. Oldenburg scheint generell kein gutes Pflaster für den SV UNION Halle-Neustadt zu sein. Bereits in der letzten Saison im März 2021 zog sich Cecilie Woller eine schwere Knieverletzung zu. Die Rückraumspielerin der Wildcats kämpft heute noch um eine Rückkehr auf das Handballparkett. Beide Spielerinnen werden von unseren sportmedizinischen Partnern, der Sportklinik Halle und der Physiotherapie Ines Walther unterstützt, um einen optimalen Heilungsverlauf zu gewährleisten. Der SV UNION Halle-Neustadt wünscht gute Besserung und ganz viel Kraft, Geduld und Zuversicht in der schweren Zeit.

 

 

Bilder vom Heimspiel gegen Leverkusen am 29.12.2021 sind online

Ein farbenfrohes Spiel mit einem nicht erfolgreichen Ende für die Wildcats, sahen 420 Zuschauer kurz vor Jahreswechsel. Unser Fotograf, Michael Vogel hat das Spiel mit schönen Fotos festgehalten.

Zur Fotogalerie vom 29.12.2021

 

TV-Beitrag: WILDCATS straucheln gegen Metzingen

Die Wildcats aus Halle-Neustadt haben ihr erstes Heimspiel im neuen Jahr gegen Metzingen in den Sand gesetzt. Nun hoffen die Handballerinnen auf bessere Zeiten, auch für ihr Projekt eines Fan-Mobils.

Zum TV-Beitrag vom 10.01.2022

Das Programmheft zum Spiel gegen Metzingen ist online

Wie gewohnt ist das Programmheft zum Bundesligaspiel gegen Metzingen auch digital verfügbar. Wir wünschen viel Spaß beim lesen. Zum Programmheft 

Weiterlesen
Zwei Auswärtsspiele der WILDCATS neu terminiert

Die spielleitende Stelle der Handball Bundesliga Frau hat das wegen COVID-19 verschobene Bundesligaspiel gegen die Sport-Union Neckarsulm neu angesetzt. Gespielt wird am 29 Januar 2022 um 18:00 Uhr in der Ballei. Ebenfalls musste unser Auswärtsspiel bei der SG BBM Bietigheim angepasst werden. Auf Grund von internationalen Verpflichtungen unseres Gegners spielen wir bereits am 09.02.2022 um 19:00 Uhr in der Sporthalle am Viadukt.