News

Vereinsergebnisse vom Wochenende

An diesem Wochenende war es sehr ruhig im Verein. Fast alle Mannschaften hatten spielfrei und tanken Energie für den Jahresendspurt. Am Samstag war nur die weibliche B-Jugend im Spielbetrieb aktiv. In der Bezirksliga besiegte der aktuelle Tabellenführer die TSG Gymnasium Querfurt mit 14:33.

Samstag, 23.11.2019

12:00 Uhr – B-Jugend – Bezirksliga
TSG Gymnasium Querfurt vs. SV Union Halle-Neustadt II 14:33

Juniorteam: Immer die letzten 15 Minuten

Zum Auswärtsspiel reiste das JUNIORTEAM der Wildcats am 10.11.2019 nach Chemnitz. Nach der Papierform war der HV Chemnitz eigentlich eine Mannschaft mit der man auf Augenhöhe um die Punkte kämpfen wollte. Und so gestaltete sich der Auftakt des Spiels recht ausgeglichen. Über die Stationen 3:3 nach 15 Minuten und 6:6 nach 21 Minuten war bis zum 10:8 in der 26. Minute noch alles drin. Doch nun schlichen sich wie in allen bisherigen Spielen wieder Unsicherheiten ein, die dem HV Chemnitz ermöglichten durch konsequentes Nutzen der sich bietenden Chancen einen doch beruhigenden Vorsprung beim 13:8 mit in die Halbzeit zu nehmen. Nach dem Seitenwechsel kamen die Hallenserinnen mit mehr Elan aus der Kabine und konnten den Torrückstand bis zur 46. Minute auf drei Tore (19:16) verringern. Leider gelangen dann bis zum Spielende nur noch vier Torerfolge, weil die Schlussviertelstunde wieder ein Spiegelbild der Fehler aus den bisherigen Spielen war: Technische Fehler mit unnötigen Ballverlusten im Angriffsspiel und dadurch Kontertore des Gegners, Zerfahrenheit im Mannschaftsspiel und erfolglose Einzelaktionen. Die physischen Substanzverluste koppeln sich dann mit mentalen Problemen, es fehlt die ordnende Hand im Spiel. Das nutzte der HV Chemnitz weidlich aus und erzielte im gleichen Zeitraum acht Tore zum 27:20-Endstand.

Spielpause muss genutzt werden

Erfolgreichste Torschützin war mit sechs Treffern Toni Reppe, vier Tore erzielte Lena Smolik und drei Tore steuerte Christina Müller-Wendling bei. In der nun folgenden Spielpause bis zum 30.11.2019 haben die Mädels die Aufgabe, sich als Mannschaft noch besser zusammenzufinden und die Physis zu steigern. Handball ist ein Mannschaftssport, wo jeder für jeden einstehen muss. Im Deckungsverhalten hat dies das junge Team schon besser verinnerlicht. Jetzt muss der nächste Schritt erfolgen: Ein effizienteres Angriffsspiel auf die Platte zu bringen. Denn dann kann man mit der erforderlichen Kondition besser haushalten und muss nicht den Toren und dem Gegner hinterherrennen. Die Substanz für eine erfolgreiche Spielgestaltung hat die Mannschaft. Dass gegenwärtig mit Vanessa Dierks und Justine Schmitz zwei wichtige Spielerinnen wegen Verletzungen nicht einsetzbar sind, kommt allerdings erschwerend hinzu. Wir drücken dem Trainerteam und den Junior-Wildcats die Daumen für die noch ausstehenden drei Spiele in der Hinrunde. Die Auswärtsaufgabe beim Thüringer HC II erfordert am 30.11.2019 den vollen Einsatz aller Spielerinnen. Spiele kann man verlieren, es geht dabei aber immer um das „Wie“. Siege fassen sich immer besser an. Da gilt das „Wie“ zwar auch, aber nur sekundär.

Die Mannschaft spielte in Chemnitz mit:

Lepschi; Reppe (6 Tore), Mögling (1), Thieme (1), Müller-Wendling (3), Smolik (4), Rösner (1), Kranz, Stehlik (1), Janze (2), Strauchmann (1)

Redaktion: Gerhard Dörge

Foto: Detlev Keller

Wildcats.TV Folge 8 – Spitzenspiel mit Erfolg für die Wildcats

Der SV UNION Halle-Neustadt hat am letzten Spieltag zum Gipfeltreffen die Handball Luchse aus Rosengarten empfangen. In einem nicht hochklassigen aber dafür spannenden Spiel behielt der Tabellenführer die Nerven und konnte am Ende mit 20:19 gewinnen. Felix Spengler hat in dieser Folge den sportlichen Leiter Jan-Henning Himborn zum Interview eingeladen.

Weiterlesen
3. Frauen: Souveräne Vorstellung gegen Sangerhausen

Am 16.11.2019 stand das nächste Heimspiel der 3. Vertretung des SV Union Halle Neustadt gegen den HSV Sangerhausen auf dem Programm. In der obligatorischen Ansprache vor Erwärmungsbeginn wurde den Spielerinnen mitgegeben neben Spaß am Spiel auch die Abwehrarbeit zu verbessern. Mit einer immer noch nicht voll besetzten Bank starteten die Mädels dennoch gut in die Partie.  Bis zur 7. Minute konnte man sich bereits einen kleinen Vorsprung mit 6:2 Toren erarbeiten.

Neben einem schnellen und effektiven Angriffsspiel, hat sich im Laufe der 1. Halbzeit auch die Abwehr gut eingespielt. So ließ man nur 9 Tore zu und es ging mit einem Stand von 20:9 in die Kabine. Mit viel Elan ging es in die zweite Hälfte. Gearbeitet werden sollte an der Sicherheit im Abschluss, außerdem wollte man noch weniger Gegentreffer zulassen. Beides konnte sofort umgesetzt werden. Der Vorsprung konnte bis zur 39. Minute auf 27:9 ausgebaut werden. Und auch unser interner Neuzugang Pia konnte sich mit ihrem Treffer zum 30:9 zum ersten Mal in die Trefferliste eintragen.

Fanclub Saalemiezen auch bei den 3- Frauen dabei

Durch die super stehende Abwehr konnte der erste Gegentreffer erst in der 50. Minute beim Stand von 30:10 verzeichnet werden. Mit der Schlusssirene stand der Sieg weiß auf schwarz auf der Anzeigetafel. Mit einem klaren 35:12 konnten die „Seniorcats“ einen souveränen Heimsieg feiern. Wir bedanken uns einmal mehr bei den Saalemiezen und allen anderen Zuschauern die uns unterstützten.

Redaktion: Antje Reichwald

Showdown in der ERDGAS Sportarena beim Spitzenspiel der Wildcats

Das Spitzenspiel der 2. Handball Bundesliga Frauen findet am Samstagabend um 19:00 Uhr in der ERDGAS Sportarena statt. Die Wildcats vom SV UNION Halle-Neustadt empfangen als Tabellenführer die HL Buchholz 08 – Rosengarten. Die Gäste aus dem südlichen Raum von Hamburg kommen als Tabellenzweiter an die Saale gereist. Noch am letzten Spieltag waren beide Vereine verlustpunktfrei. Überraschend mussten die Handball Luchse eine Heimniederlage gegen den BSV Sachsen Zwickau einstecken. Einen Favoriten bei dieser knappen Tabellensituation im Vorfeld auszumachen ist nicht möglich. Beide Mannschaften haben unterschiedliche stärken. Der Tabellenzweite und auch Staffelmeister aus den Saisons 2018/2019 und 2017/2018 kommt als erfahrenes und eingespieltes Team nach Halle gereist. Schon seit mehreren Jahren spielen  Evelyn Schulz, Sarah Lamp, Kim Land und Mareike Vogel zusammen und bilden das Grundgerüst des Gastes. Die Stärken der Wildcats liegen eher im individuellen und schnellen Tempospiel.

Brauchen volle Halle am Samstagabend

Trainerin Tanja Logvin, welche vor zwei Jahren ebenfalls Rosengarten trainierte, erwartet ein Spiel auf Augenhöhe. „In so einem Spiel brauchen wir eine volle Halle und die Unterstützung unserer Fans. Meine Mannschaft steigert sich von Spiel zu Spiel und ich bin stolz darauf das wir immer besser als Team zusammenfinden“, so die gebürtige Ukrainerin. Beide Mannschaften können fast in Bestbesetzung in das Spitzenspiel gehen. Während bei den Hallenserinnen Laura Winkler weiterhin ausfällt, muss Rosengarten ohne Cassandra Nanfack auskommen. Geleitet wird das Spiel von Marvin Cesnik und Jonas Konrad aus Gummersbach.

Wie alle Heimspiele wird auch dieses Spiel bei Sportdeutschland.TV übertragen. Kommentieren wird das Topspiel die ehemaligen Spielerinnen Eileen Uhlig und Elisa Möschter.

„Gesunde Führung – Auch im Leistungssport“ – GISA Lions und Wildcats veranstalten gemeinsamen Abend

Frauenpower am Mittwochabend in der ERDGAS Sportarena. Erneut gehen die weiblichen Spitzenmannschaften, des halleschen Leistungssport gemeinsame Wege. Mit Unterstützung der AOK Sachsen-Anhalt lud man über 50 Sponsoren und Partner in die Spielstätte beider Vereine ein. Unter dem Motto „Gesunde Führung – Auch im Leistungssport“, berichtet Prof. Dr. Peter Rudolph über die Führung der Vergangenheit, von heute und wie es in der Zukunft aussehen könnte. Sportlich wurde der Abend zuvor von den Vereinsvorsitzenden eingeleitet. Dr. Cornelia Demuth und Dr. Bodo Meerheim warben dabei für mehr öffentliches Interesse an Frauensport. Gleichzeitig wollen beide Vereine in Zukunft die Zusammenarbeit intensivieren. Am Ende der Veranstaltung berichteten noch Trainerin Tanja Logvin von den Wildcats und Headcoach José Miguel Araujovon von den GISA Lions über Führung in den Teams. Die gebürtige Ukrainerin erzählte dabei das sie auf ihrer Heimat einen anderen Führungsstil kennt und es eine Umstellung für sie war, als sie nach Mitteleuropa kam. Inken Henningsen, Spielerinnen der GISA Lions erzählt über ihre Erfahrungen und den Unterschied zwischen weiblichen und männlichen Trainern.

24 Tage Wildcats mit den Adventskalender von unserer Mannschaft

Verbringt die Weihnachtszeit mit Euren Wildcats. Die Mannschaft um Nadine Smit und Co, haben für die halleschen Handballfreunde einen Adventskalender entworfen. Selbst gestaltet von unserer Bundesligamannschaft und nur in limitierter Auflage gibt es den A3 großen Foto Adventskalender für 17,00 Euro zum Heimspiel gegen Rosengarten. Der Erlös des Kalenders fließt direkt in die Mannschaftskasse.

Da nur noch wenige Stück erhältlich sind empfehlen wir eine Reservierung im Vorfeld des Spiels. Der Kalender kann dann am Samstag direkt mitgenommen werden.

Reservierung:

Miniturnier: Niederlage und Sieg zum Saisonauftakt

In guter Tradition laden die Handballvereine der Region in regelmäßigen Abständen zum Miniturnier. Am 2. November 2019 ludt der SV Union Halle-Neustadt die Mannschaften des Weißenfelser HV, der SG Spergau, des USV Halle, des Landsberger HV, der TuS Dieskau-Zwintschöna und des HC Burgenland ein. Ziel der Turniere ist es, den jüngsten Handballnachwuchs an den Spielbetrieb heranzuführen und die bereits trainierten Grundlagen und Techniken im Wettstreit zu erproben. Im Allgemeinen sind die Jahrgänge 2011 und 2012 sowie Jungen als auch Mädchen spielberechtigt. Der SV Union Halle-Neustadt tritt traditionell mit einer reinen Mädchenmannschaft an und brachte an diesem Tag auch gleich den Jahrgang 2013 mit.

Interessante Spiele vor guter Kulisse

Gespielt wurde im Turniermodus ‚Jeder gegen jeden‘. Für die Kinder heisst es, die Konzentration und die Ausdauer für einen langen Zeitraum aufrechtzuerhalten. Es gab sehr torreiche als auch sehr umkämpfte knappe Spiele. Der Nachwuchs des SV Union tat sich insbesondere gegen Mannschaften schwer, die überwiegend mit Jungen besetzt waren. Dennoch konnten von den sechs Spielen zwei Siege und ein Unentschieden erkämpft werden. Hervorzuheben war das Zusammenspiel aller Mannschaftsteile, wodurch zahlreiche Torchancen erarbeitet wurden. Durch bessere Chancenauswertung und schnelleres Umschaltspiel in die Abwehr hätte das ein oder andere Spiel vielleicht noch erfolgreicher gestaltet werden können. Das wird im Fokus der kommenden Trainingseinheiten und Turniere stehen. Dass der Erfolg aber nicht alleinig im Vordergrund stand, konnte man daran erkennen, dass der SV Union Halle-Neustadt als einer der wenigen Vereine auch den jüngsten Mädchen Jahrgangs 2013 Einsatzzeiten gab. Insgesamt können wir das Fazit ziehen, dass sich der Nachwuchs sehen lassen kann und eine erfolgreiche Zukunft in Aussicht steht.

Gutscheine für BWG-Erlebnishaus

Ein dickes Lob und ein großer Dank gehen an dieser Stelle an die Organisatoren des SV Union, die Trainer, die Eltern und insbesondere an die BWG, die das Turnier als Sponsor zu einem tollen Sportereignis gemacht haben. Alle Kinder hatten riesigen Spass und konnten sich am Ende über Gutscheine für einen Mannschaftsbesuch im BWG-Erlebnishaus freuen.

Nun werden wir weiter konzentriert trainieren und unsere jüngsten Mädchen des Jahrgangs 2013 in die Mannschaft integrieren. Denn das nächste Turnier lässt sicherlich nicht mehr lange auf sich warten.

Redaktion: Holger May