Nachwuchs

3. Frauen: Auftakt in die neue Liga ist geglückt

Jeder Verein, ob groß oder klein, hat an diesem Wochenende darauf hingefiebert und musste viele Auflagen erfüllen. Wir haben es geschafft, daß unsere junge Mannschaft optimal unterstützt werden konnte. So wurden 40 Zuschauer in der Sporthalle Bildungszentrum erwartet. Dies ist vielleicht nicht, viel aber immerhin ein Anfang. Was würde den Zuschauern geboten werden, haben die Mädels nach der langen Zwangspause das Handballspielen verlernt oder können Sie das Potential optimal abrufen. Außerdem hat sich auch das Gesicht der Mannschaft etwas verändert, die eine oder andere Spielerin musste in einer kurzen Vorbereitung integriert werden.

Guter Start in das Spiel

Die Union-Schützlinge  waren von Anfang an hochkonzentriert in der Deckung und konnten schnell auf 4:1 weg ziehen. Danach schlichen sich ab und zu einige technische Fehler ein und brachten so den SV Anhalt Bernburg wieder ins Spiel. In dieser  unruhigen Phase wurden die Mädels etwas härter und mussten dementsprechend teilweise Zwangspausen machen,  in der Endabrechnung 6 zu 1 Zeitstrafen. Kurz vor der Pause führte man eigentlich recht deutlich mit 6 Toren und hätte vielleicht auch eine kleine Vorentscheidung erzielen können, aber statt auf 9 Tore vor zu preschen, ging es mit 12 : 9 in die Pause. Nun wurden sie aufgefordert, ihre Energie ins Spiel zu investieren und nicht im Diskutieren. Diese Worte und zusätzliche taktische Hinweise  sollten der Erfolg zum Sieg sein. Die Mannschaft  fing wieder konzentriert und aggressiv in der Deckung an. Diesmal aber aus Sicht der Schiedsrichter Regelkonform und ein schneller 4:0 Lauf brachte wieder die leichte Vorentscheidung. Nun spielte die junge Mannschaft auf und wurde immer sicherer in ihren Handlungen, trotzdem ist der ein oder andere Torversuch am Torwart oder Pfosten hängen geblieben. Dies sollte aber nicht den Sieg in Gefahr bringen und auf der Anzeigetafel stand zum Schluss 29:23.

Die Mannschaft möchte sich für die Unterstützung bedanken und hofft, dass viele nächste Woche auch den Weg nach Magdeburg finden. Der Post Magdeburg hat 30 Zuschauer für die Gäste frei geben.

Der erste Sieg ist eingefahren, hoffentlich nicht der letzte, dann sollte das Minimalziel Klassenerhalt möglich sein.

Folgende Spielerinnen waren dabei : Svea Becker, Saskia Matthäus, Jacky Zober, Hannah Wilke, Emilia Wellner, Annabel Allstedt, Jessica Rutsch, Lucy Strauchmann, Hannah Wagner, Celine Sarne, Lucy Burkhardt, Lilli Renée Burau, Betty Henke

Verletzt/Krank : Lara Michel, Alison Reinhardt, Sina Göhring

D-Jugend 2: Feriengrüße von unserem Nachwuchs

Sachsen-Anhalt ist mitten in den Sommerferien und die Lust nach Handball steigt immer weiter. Auch im Urlaub denkt unsere D-Jugend 2 an ihren Verein und grüßt mit ein paar schönen Urlaubsbildern ihre treuen Fans.

 

So sehen die Abschlusstabellen im Spielbezirk Süd des HVSA aus

In der Saison 2019/2020 wurden wir alle durch das Coronavirus SARS-CoV2 in unserem Leben, sowie in unserer Sportart Handball stark eingeschränkt. Der Spielbezirk Süd des HVSA hat die Abschlusstabellen zum Stichtag 12.03.2020 erstellt. Der Verband verfolgt in seinen Abschlusstabellen auch die Wertung im Quotientenverfahren nach dem „norwegischen Modell“. Einzig die Spielbezirksübergreifende Staffel der A-Jugend  ist davon ausgeschlossen, da diese bereits zum 02.02.2020 die abgeschlossen hatte.

Folgende Mannschaften beenden die Saison somit als Tabellenführer.

Bezirksliga Frauen  – SV UNION Halle-Neustadt IV (Bezirksliga)
weibliche A-Jugend – SV UNION Halle-Neustadt (Spielbezirksübergreifende Staffel)
weibliche B-Jugend – SV UNION Halle-Neustadt II (Bezirksliga)
weibliche C-Jugend – SV UNION Halle-Neustadt (Bezirksliga)
weibliche D-Jugend – SV UNION Halle-Neustadt (Bezirksliga)

Die Abschlusstabellen im Überblick als PDF-Datei.

C-Jugend 1: Mannschaftskasse wird für guten Zweck geplündert

Die Spielerinnen der C1 Mannschaft des SV Union Halle- Neustadt wollten unbedingt einen Saisonabschluss mit dem Sie gut in die Zukunft schauen können. Durch die Coronakrise sind sämtliche Spiele und Turniere abgesagt. Ein Turnier zum Saisonabschluss, finanziert durch die Mannschaftskasse war das eigentliche Ziel und der Wunsch der Mädels. Dies kann nun leider nicht verwirklicht werden. Der Verein zahlt seinen Trainern Ihre „Aufwandsentschädigung“ trotz der Coronakrise weiter, was wir sehr fair und sozial finden und auch nicht für selbstverständlich erachten.  Somit kam unsere Trainerin Cindy Thums auf die Idee, trotz der schweren Zeit etwas Gutes zu tun umein gemeinschaftliches Glücksgefühl zu schaffen und spendete einen Teil Ihrer „Aufwandsentschädigung“. Der andere Teil wurde durch die Mannschaftskasse der C1 Mädels beigesteuert. Die Mädels und die Trainerin entschieden sich insgesamt 210,- € an gemeinnützige Organisationen zu spenden.  Nach intensiver digitaler Besprechung wurde sich auf folgende Organisationen geeinigt:

  • SOS Kinderdörfer
  • Deutscher Tierschutzbund e.V.
  • Ambulantes Kinder – und Jugendhospiz Halle.

 

Die Eltern, Familien und Fans dieser Mannschaft sind mächtig stolz und wünschen allen Gesundheit
und hoffentlich bald wieder sportliche Erfolge.

Junge Wildkatzen teilen Futter aus

Angeregt durch den Spendenaufruf des Bergzoo Halle starteten die Eltern, zusammen mit den „ jungen Wildkatzen“ eine Initiative zur  Futterunterstützung. Innerhalb eines Tages kamen insgesamt 345 Euro zusammen, welche dem Bergzoo zur Verfügung gestellt wurde. Passend zum Namen des Vereins entstanden so Futterpatenschaften für Tiger, Löwe und Leopard. Aber auch für den Pelikan fiel noch etwas Futter ab. Wenn die schwere Zeit der Corona- Krise überstanden ist, wird es einen gemeinsamen Zoobesuch geben.

Sportliche Ostern mit unserer E-/B-Jugend

Unsere Handballerinnen von der E- und der B-Jugend waren wieder sportlich unterwegs. Mit veschiedenen Übungen für groß und klein wollen sie die Ostern sportlich gestalten. 

Weiterlesen
Training trotz Corona beim Nachwuchs

Schwere Zeiten auch für unseren Handballnachwuchs. Keine Schule, kein Sport und auch keine Handballspiele. Mara, Lili, Clara und Lenia von der E-Jugend und Lisa und Lara von der B-Jugend halten sich trotz Corona fit.

4. Frauen: Rückrunde startet mit Auswärtssieg

Nachdem unsere Mädels die Hinrunde mit 10:0 Punkten auf Platz 1 beendeten, ging es im ersten Rückrundenspiel nach Queis. Bis zur 19. Minute waren beide Mannschaften auf Augenhöhe, auch dem geschuldet, dass ohne Harz gespielt wurde und wir uns dem Spiel des Gegners anpassten. Auch ließen wir zu viele Torchancen und Siebenmeter liegen. Doch ab der 22. Minute setzten sich unsere Mädels immer öfters im 1:1 durch und machten das Spiel schnell. Verdient ging es mit einer 9:14 Führung in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit kam es durch diskussionswürdige Entscheidungen der Schiedsrichter beiderseits zu einer hektischen Spielweise. Diese übertrug sich auch auf die Zuschauer, wodurch sich eine hitzige Atmosphäre entwickelte. Unsere Mannschaft ließ sich diese Situation nur wenig anmerken und erzielte jetzt vorwiegend über den Kreis ihre Tore.  Queis überzeugte mit viel Kampf und gab im weiteren Spielverlauf nicht auf. Unsere Spielerinnen ließen sich jedoch den Erfolg nicht nehmen und so stand am Ende ein verdienter 19:27 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel.

Ein besonderer Dank geht an unseren Trainer Thomas Gruner, welcher die Mädels in der ein oder anderen Situation beruhigte und immer wieder für die nötige Motivation sorgte.

Statistik und Spielverlauf

 

Redaktion: Andrea Rutsch

B-Jugend: Vizelandesmeisterschaft geht nach Handballkrimi an den SV UNION Halle-Neustadt

Am Sonntag dem 23.02.2020, um 13:00  Uhr kam es in der heimischen Erdgasarena zum Entscheidungsspiel zwischen dem SV Union Halle-Neustadt und dem SV Friesen Frankleben. Die Ausgangssituation war klar. Der Gewinner aus dieser Partie belegt einen Medaillienplatz , während der Verlierer leer ausgeht. Ein Unentschieden würde den Unionerinnen reichen. Krankheitsbedingt fehlte Patricia im Trainerteam, so dass Jan die alleinige Leitung übernahm. Zu Spielbeginn entwickelte sich ein ausgeglichener Spielverlauf, da sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. So stand es zur Halbzeit 11:11 unentschieden.

Handballkrimi in der ERDGAS Sportarena

Mit Beginn der zweiten Halbzeit schlichen sich beim Gastgeber zu viele technische Fehler ein. Diese Fehler führten in der 37. Minute zu einem vier Tore Vorsprung (14:18) der Gäste. Eine dringend benötigte Auszeit wurde durch den Trainer Jan-Henning Himborn genommen. Doch bis zur 39. Minute konnte der Gast auf 15:20 stellen. Einige Fans schrieben das Spiel bereits ab, aber irgendwie besannen sich die Mädels und fingen an zu kämpfen. Tor um Tor wurde aufgeholt, was den Gegner offensichtlich irritierte. So konnte in der 47.Minute der Ausgleich zum 21:21 und einen Angriff später die 22:21 Führung erzielt werden. Doch der Gast blieb dran, glich aus und erzielte in der letzten Minute, durch einen gegebenen Strafwurf die 22:23 Führung. Wer jetzt an Aufgabe dachte, lag falsch. 20 Sekunden vor Schluss konnte der Ausgleich zum 23:23 erzielt werden. Dieses Unentschieden war hart umkämpft, reicht aber zum 2. Platz in Abschlusstabelle, da man im direkten Vergleich gegen TSV Niederndodeleben gewonnen hatte. Fazit: verdienter Vizelandesmeister und Teilnahme an der MHV-Bestenermittlung. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft.

Redaktion: S.Heinrich

A-Jugend und 4. Frauen mit Siegen erfolgreich am letzten Wochenende

Die jeweils letzten Spiele unserer Mädels standen an und diese wollten sie ebenfalls als Sieger beenden. In der ersten Begegnung trafen sie auf die A-Jugend von Brehna. Nach zwei schnellen Toren nahm der Gegner schon ihre erste Auszeit, doch änderte dies nichts am schnellen und erfolgreichem Spiel unserer Mädels. Erst in der 11. Minute  erzielten die Brehnaer ihr erstes Tor.  Drei gehaltene Siebenmeter vom Gegner, tolle Anspiele an unseren Kreis sowie weiteres Tempospiel brachte unsere Mädels einen beruhigenden Führung ein.  Brehna hatte nichts entgegenzusetzen, was der Endspielstand von 50:12 deutlich macht. Somit erreichen unsere Mädels ohne Punktverlust die nächste Runde und treffen aus der Staffel Nord höchstwahrscheinlich auf den HSV Magdeburg. Hier stehen noch keine Spielzeiten fest, da der Bezirk Nord noch spielt.

4. Frauen behalten weiße Weste

Auch bei den Frauen wollte man gegen Queis die weiße Weste wahren. Bis zur 6. Minute blieb Queis auf Augenhöhe und es stand 3:3. Dann stabilisierte sich unsere Abwehr und wir konnten uns über 6:3, 12:6 bis zur HZ auf 17:7 absetzen. Queis konnte den nahenden Sieg zu keinem Zeitpunkt gefährden, lediglich ein wenig Kosmetik erreichen.  Somit gewannen wir mit 32:19 und behalten somit auch in der Rückrunde die Tabellenspitze. Diese wird ausgespielt zwischen folgenden Mannschaften: Friesen Frankleben, Queis, Weißenfels, 3. Frauen Union Halle- Neustadt, Fichte Erdeborn und 4. Frauen Union Halle- Neustadt. Beginn für unsere Mädels ist auswärts am 29.2. 17:30 in Queis. Schauen wir mal, wie die Rückrunde sich gestaltet.

Redaktion: Andrea Rutsch