Home

Licht und Schatten für die WILDCATS beim 10. Domstadt-Cup in Fritzlar

Der SV UNION Halle-Neustadt hat den 10. Domstadt-Cup in Fritzlar auf dem 6. Platz beendet. Bei dem gut besetzten Turnier in Nordhessen, an dem sechs Mannschaften der 1. Bundesliga eine Mannschaft aus der 2. Bundesliga und der Gastgeber aus der 3. Liga teilnahmen, konnten die Hallenserinnen nur ein Spiel erfolgreich gestalten. Im ersten Turnierspiel gegen den späteren Turniersieger HSG Bensheim/Auerbach gab es eine deutliche 14:27-Niederlage. Trainerin Katrin Schneider war mit diesem Spiel nicht zufrieden, da die Wildcats selbst im Spielverlauf mit 6:2 führten. Eine schlechte Rückwärtsbewegung und die fehlende Aggressivität waren die Gründe für die hohe Auftaktniederlage. Besser lief es dann schon gegen den Drittligisten Germania Fritzlar. 28:12 setze sich der Favorit aus Halle durch. Besonders die zweite Halbzeit war dabei sehenswert. Nur ein Gegentor hat die hallesche Defensive zugelassen.

Positive Entwicklung am Sonntag

Auch im dritten Turnierspiel gab es mehr Licht als Schatten. Gegen das Top-Team aus Neckarsulm, welche sich im Vergleich zur alten Saison deutlich verstärkt haben, zeigte das junge Team aus Halle-Neustadt Kämpferherz und begeisterte die ca. 90 Zuschauer in der Halle. Trotz 13:7 Rückstand kam der SV UNION Halle-Neustadt in einem intensiven Spiel noch zurück und hatte sogar die Chance auf ein Unentschieden. Am Ende trennte man sich 18:19. Im letzten Spiel gegen den Buxtehuder SV probierte Trainerin Katrin Schneider noch mal einiges aus und gab vorrangig den jungen Spielerinnen Einsatzzeiten. Die 21:26-Niederlage war dann schließlich Nebensache. Mit dem Hintergrund, dass mit Cecilie Woller, Edita Nukovic und Kreisspielerin Madeleine Östlund drei erfahrene Spielerinnen gefehlt haben, war das Trainerteam zufrieden. „Ich habe eine Entwicklung meiner Mannschaft von Samstag auf Sonntag gesehen. Die Ergebnisse waren an diesem Wochenende zweitrangig. Ziel war es, als Team weiter zusammenzuwachsen und uns einzuspielen und Laufwege abzustimmen. Das Turnier hat aber auch gezeigt, woran wir noch arbeiten müssen“, so Katrin Schneider.

Julia Niewiadomska beste Torschützin bei Halle

Erfolgreichste Torschützin im Turnierverlauf war Julia Niewiadomska mit 20 Toren, gefolgt von Cara Reuthal mit 13 Treffern. Bereits am kommenden Samstag nimmt das Team am eigenen Turnier dem 8. Halle (Saale) Cup teil. Zu Gast in der SWH.arena sind dann der VfL Waiblingen, HC Leipzig, Spreefüchse Berlin und Banik Most.

Auch die WILDCATS sind dabei: Zahlreiche Erst- und Zweitligisten bei Domstadt-Cup in Fritzlar

Pünktlich zum zehnjährigen Jubiläum freut sich der SV Germania Fritzlar auch in diesem Jahr, am 2. Augustwochenende seinem Publikum hochkarätigen Handball mit sieben Erstligisten, zwei Zweitligisten und dem heimischen SV Germania als Gastgeber präsentieren zu können. Mit dem TuS Lintfort, der HSG Bad Wildungen Vipers und der HSG Bensheim/Auerbach nehmen auch dieses Jahr wieder drei Dauerbrenner am Turnier in Fritzlar teil – ebenso wie Bayer 04 Leverkusen und Union Halle-Neustadt. Ganz besonders freut sich der Ausrichter, dass der Buxtehuder SV als Titelverteidiger wieder zugesagt hat und selbstredend auch in diesem Jahr wieder zum Favoritenkreis zählen wird. Mit der Sport-Union Neckarsulm nimmt ein weiterer Erstligist am hochkarätig besetzten Vorbereitungsturnier teil.

Für das Drittligateam der SV Germania Fritzlar ist das zweite Augustwochenende erneut eine Standortbestimmung gegen starke Gegner. “Hierbei steht der Spielgedanke und das Umsetzen der bisher im Training erarbeiteten taktischen Vorgaben unseres Trainers Lucky Cojocar im Vordergrund, weshalb die reinen Ergebnisse hier noch nicht so wichtig sind. Wir werden gespannt sein, wie weit unser junges Team schon ist”, erklärt der Klub in seiner Meldung.

Gespielt wird am Samstag und Sonntagvormittag in zwei Vierergruppen. Am Sonntag werden dann am Nachmittag die Plätze bis hin zum Finale ausgespielt. Neben dem Pokal für den Sieger wird auch die beste Spielerin/Torhüterin geehrt werden.

Quelle: Handball-World vom 09.08.2022

Foto: Halle-Life

 

Trainingslager beendet – Neue Kapitäninnen und neuer Mannschaftsrat

Im Rahmen des Trainingslagers in Bad Blankenburg hat das Trainerteam auch das neue Duo für das Amt der Spielkapitänin festgelegt. Die Nachfolge von Swantje Heimburg und Pia Dietz übernehmen in der kommenden Saison Helena Mikkelsen und Maxime Struijs. Während die Niederländerin neu im Team der Wildcats ist, führt mit Helena Mikkelsen eine langjährige Spielerin im Trikot der Hallenserinnen zukünftig die Mannschaft an.

Niederlage gegen die HSG Blomberg-Lippe

Bei der personellen Besetzung des Mannschaftsrates setzt Katrin Schneider auf Spielerinnen aus der Region. Lara Lepschi und Vanessa Dierks aus dem eigenen Nachwuchs wurden in diesen berufen. Komplettiert wird der Mannschaftsrat von Neuzugang Cara Reuthal. Zum Abschluss des Trainingslagers gab es für den SV UNION Halle-Neustadt einen ersten Härtetest. In einem Testspiel gegen die HSG Blomberg-Lippe verlor man zwar deutlich mit 22:34 (9:14), probierte aber auch sehr viel aus. Vor allem die Youngstars wie Lucy Strauchmann oder Isabelle Rösner konnten Akzente setzen. Die meisten Treffer bei den Wildcats erzielte Julia Niewiadomska mit 5 Toren.

Die nächsten Stationen der Vorbereitung

Der nächste Vorbereitungshöhepunkt ist das Vorbereitungsturnier am 13./14.08.2022 in Fritzlar, bevor dann am 20.08.2022 der heimische Halle (Saale) Cup ausgetragen wird. In der achten Auflage hat sich der SV UNION Halle-Neustadt nationale und internationale Mannschaften eingeladen. Ab 10:00 Uhr empfangen die Saalestädterinnen DHK Banik Most, VfL Waiblingen, HC Leipzig und die Spreefüxxe Berlin. Karten für das Turnier gibt es seit dem 1. August auf der Homepage des Vereins und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Zur Ticketbestellung für den Halle (Saale) Cup