DHB Pokal

DHB-Pokal: Wildcats reisen erneut zu einem Drittligisten

In der Geschäftsstelle der Handball Bundesliga Frauen (HBF) in Dortmund wurden am Montag die Begegnungen der 2. Runde des DHB-Pokals der Saison 2019/20 ausgelost.

Aus dem Lostopf zog Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes (DHB), gleich zwei Erstligaduelle: Die HSG Bad Wildungen Vipers empfangen den TSV Bayer 04 Leverkusen, die SG BBM Bietigheim ist zu Gast beim 1. FSV Mainz 05. Gemäß der HBF-Durchführungsbestimmungen wurde für die Auslosung der zweiten Runde eine Einteilung nach geographischen Gesichtspunkten in zwei gleichgroße Gruppen vorgenommen. Insgesamt treten 32 Mannschaften von der 5. bis in die 1. Liga in der zweiten Pokalrunde gegeneinander an.

2. Runde DHB-Pokal der Frauen 2019/20

SV Werder Bremen (2. Liga) – Borussia Dortmund (1. Liga)
TuS Lintfort (2. Liga) – HSG Blomberg-Lippe (1. Liga)
HSG Bad Wildungen Vipers (1. Liga) – TSV Bayer 04 Leverkusen (1. Liga)
HL Buchholz 08-Rosengarten (2. Liga) – Thüringer HC (1. Liga)
TSV Nord Harrislee (2. Liga) – VfL Oldenburg (1. Liga)
HG OKT (3. Liga Nord) – Buxtehuder sv (1. Liga)
SC Alstertal-Langenhorn (3. Liga Nord) – SV Union Halle-Neustadt (1. Liga)
TVE Netphen (Oberliga) – SG 09 Kirchhof (2. Liga)

HSG Döbeln/Neudorf (Sachsenliga) – TuS Metzingen (1. Liga)
TSG Oberursel (Oberliga Hessen) – HSG Bensheim/Auerbach (1. Liga)
BSV Sachsen Zwickau (2. Liga) – Neckarsulmer Sport-Union (1. Liga)
HC Rödertal (2. Liga) – FRISCH AUF Göppingen (1. Liga)
Kurpfalz Bären (2. Liga) – HSG Gedern/Nidda (2. Liga)
VfL Waiblingen (2. Liga) – TG Nürtingen (2. Liga)
1. FSV Mainz 05 (2. Liga) – SG BBM Bietigheim (1. Liga)
BSV Phönix Sinzheim (Südbadenliga) – HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler (Oberliga Hessen)

Anmerkung: Die angegebene und im Pokal ausschlaggebende Ligazugehörigkeit bezieht sich auf die Saison 2018/19.

Ausgespielt wird Runde 2 am 5. und 6. Oktober 2019. Die Sieger der Duelle erreichen die dritte Runde, in der keine Gruppeneinteilung mehr vorgenommen wird. Das OLYMP Final4 2020 ist für den 23. und 24. Mai angesetzt.

Spieltermine im Überblick:
Runde 2: 5./6. Oktober 2019
Achtelfinale: 2./3. November 2019
Viertelfinale: 11./12. Januar 2020
OLYMP Final4: 23. und 24. Mai 2019, Porsche-Arena Stuttgart

 

Informationen zum ersten Pflichtspiel der Saison – DHB-Pokal 1. Runde

Die Zeiten der Vorbereitungsspiele sind am Samstag vorbei. Am 31. August um 17:00 Uhr gastieren die Wildcats bei der zweiten Mannschaft des Thüringer HC. Die Hallenserinnen gehen beim Drittligisten als Favorit in die Partie und wollen in die 2. Runde des DHB-Pokals einziehen. Das Spiel wird ausgetragen in der Sporthalle „Am Jahnsportpark“ in der Käfernburgerstraße in 99310 Arnstadt. Begleitet werden die Wildcats vom Fanclub Saalemiezen.

Foto: Detlev Keller

Wildcats starten in die Pokalsaison in der 1. Runde beim Thüringer HC 2

Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Handball Bundesliga Frauen (HBF) in Köln wurden heute Morgen die ersten Begegnungen im Wettbewerb um den DHB-Pokal der kommenden Spielzeit ausgelost.

Die erste Runde im Kampf um den DHB-Pokal 2019/20 ist gezogen: Losfee Anna Loerper, Beisitzerin für die 1. Bundesliga im Vorstand der HBF, stellte gleich zwei Zweitligaduelle zusammen: In der West-Staffel zwischen der SG 09 Kirchhof und dem TVB Wuppertal sowie in der Ost-Staffel zwischen den Füchsen Berlin und dem BSV Sachsen Zwickau.

Der Auslosungsmodus sah insgesamt 18 Mannschaften aus den beiden Bundesligen sowie 22 Teams aus den Landesverbänden vor – verteilt auf vier regional geordnete Lostöpfe mit je 8 bis 13 Teams. Da sowohl im “Lostopf West” (9 Teams) als auch im “Lostopf Süd” (13 Teams) eine ungerade Anzahl an Mannschaften vorlag, wurde in diesen beiden Staffeln jeweils ein Freilos gezogen, das die direkte Teilnahme an der zweiten Pokalrunde möglich macht. Diese Freilose fielen auf den Zweitligisten TuS Lintfort (West) und den BSV Phönix Sinzheim aus der Südbadenliga (Süd).

Die Auslosung ergab folgende Partien:

Nord
Hannoverscher SC (Oberliga Hannover) – SC Alstertal-Langenhorn (3. Liga Nord)
Ibbenbürener SV (Oberliga Westfalen) – TSV Nord Harrislee (2. Bundesliga)
SG Friedrichsfehn/TuS Petersfehn (Oberliga Nordsee) – SV Werder Bremen (2. Bundesliga)
SV Grün-Weiß Schwerin (3. Liga Nord) – HL Buchholz 08-Rosengarten (2. Bundesliga)
MTV Vater Jahn Peine (Oberliga Hannover) – HG O-K-T (3. Liga Nord)

Ost
BSG Aktivist Gräfenhainichen (Sachsen-Anhalt-Liga) – HC Rödertal (2. Bundesliga)
HSG Neudorf/Döbeln (Sachsenliga) – VfV Spandau (Oberliga Ostsee-Spree)
Thüringer HC II (3. Liga Ost) – SV Union Halle-Neustadt (1. Bundesliga)
Füchse Berlin (2. Bundesliga) – BSV Sachsen Zwickau (2. Bundesliga)

Süd
TSG Friesenheim (Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar) – TG Nürtingen (2. Bundesliga)
TSG Ketsch II (3. Liga Mitte) – VfL Waiblingen (2. Bundesliga)
HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler (Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar) – ASV Dachau (Bayernliga)
SG H2Ku Herrenberg (2. Bundesliga) – Neckarsulmer Sport-Union (1. Bundesliga)
TSG Oberursel (Oberliga Hessen) – TV Nellingen (1. Bundesliga)
HSG Leinfelden-Echterdingen (Württembergliga Süd) – Kurpfalz Bären (2. Bundesliga)
Freilos: BSV Phönix Sinzheim (Südbadenliga)

West
HC Gelpe/Strombach (Regionalliga Nordrhein) – TVE Netphen (3. Liga West)
SG 09 Kirchhof (2. Bundesliga) – TVB Wuppertal (2. Bundesliga)
TB Wülfrath (Regionalliga Nordrhein) – HSG Gedern/Nidda (2. Bundesliga)
HSG Hunsrück (Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar) – 1. FSV Mainz 05 (2. Bundesliga)
Freilos: TuS Lintfort (2. Bundesliga)

Anmerkung: Die angegebene und im Pokal ausschlaggebende Ligazugehörigkeit bezieht sich auf die Saison 2018/19.

Ausgespielt wird Runde 1 am Wochenende um den 31. August/1. September 2019. Die Sieger der ersten Duelle erreichen die zweite Runde, wo sie dann auf die weiteren Mannschaften der 1. Bundesliga treffen – unter ihnen auch der Titelverteidiger Thüringer HC. Das OLYMP Final4 2020 ist für den 23. und 24. Mai angesetzt.

DHB-Pokal 2017/18: Achtelfinalisten stehen fest

Insgesamt zwölf Erst- und vier Zweitligisten der Handball Bundesliga Frauen (HBF) konnten in der vergangenen Pokal-Woche ein Ticket für die nächste Runde lösen. Die Achtelfinalpartien werden am Mittwochabend im Anschluss an das Bundesligaspiel der HSG Blomberg-Lippe gegen den Thüringer HC von Handball-Ikone Florian Kehrmann gezogen. Klare “Kantersiege” gab es für die Erstligisten THC, Bietigheim, Buxtehude […]

Weiterlesen
Blomberg "mit einem blauen Auge" eine Runde weiter

Das war ein hartes Stück Arbeit. Die HSG Blomberg-Lippe hat das Achtelfinale im DHB-Pokal erreicht. Denkbar knapp haben sich die Schützlinge von Trainer André Fuhr mit 28:27 (14:12) bei Union Halle-Neustadt durchgesetzt. “Wir sind dieses Mal mit einem blauen Auge davongekommen. Unser Team hat keine gute Leistung gezeigt und auf nahezu allen Positionen zu viele […]

Weiterlesen