SV Union Halle Neus… | News | 2. Bundesliga | Wildcats versüßen…
Wildcats versüßen den Nachmittag – Erst Kuchen und dann der Heimsieg gegen Berlin

Der Jubel bei den Wildcats war groß. (Foto: Detlev Keller)

Wildcats versüßen den Nachmittag – Erst Kuchen und dann der Heimsieg gegen Berlin

Die Wildcats vom SV UNION Halle-Neustadt sind zurück in der Erfolgsspur. Mit einem deutlichen 25:18 Heimsieg gegen die Spreefüchse aus Berlin macht das Team von Jörgen Gluver die Niederlage in der Vorwoche vergessen. Die Gastgeberinnen von der Saale waren von Beginn an die dominierende Mannschaft, in der mit 550 Zuschauern gefüllten ERDGAS Sportarena. Bereits zur Pause führten die Hallenserinnen mit 11:8. Vor allem eine starke Defensivleistung und zwei gute Torhüterinnen machten es den Spreefüchsen schwer. Bei Halle waren Nadine Smit und Sarah Andreassen mit jeweils 6 Toren die erfolgreichsten Torschützen. Für Berlin konnte Bianca Trumpf mit 4 Toren die meisten Treffer erzielen.

Es war ein süßer Sonntagnachmittag in der ERDGAS Sportarena. Nach der überraschenden Auftaktniederlage gegen Waiblingen am letzten Spieltag waren die Wildcats auf Wiedergutmachung aus. Bereits vor dem Spiel reiste jede einzelne Spielerin mit einem Kuchen oder sogar einer Torte an, um für einen großen Kuchenbasar zu sorgen. Den Nachschlag bekamen die Zuschauer dann ab 16:00 Uhr auf dem Parkett geliefert. Schnell gingen die Gastgeber mit 2:0 durch Tore von Swantje Heimburg und Nadine Smit in Führung. Der Aufsteiger aus Berlin, welcher mit einem großen Kader an die Saale gereist war konnte bis zur Mitte der ersten Halbzeit mit den Favoriten aus Halle mithalten. Eine immer besser werdende Anica Gudelj in Tor der Wildcats leitet dann die Erfolgswelle ein. Die Defensive wurde ebenfalls immer besser und so konnte man bis zur Halbzeit eine 11:8 Führung rauswerfen.

Beide Mannschaft zu Beginn des Spiels. (Foto: Detlev Keller)

Auch die zweite Halbzeit war gezeichnet von einem starken Abwehrverhalten der Hallenserinnen sowie einer guten Julia Plöger im Tor. Schritt für Schritt baute man die Führung bis zum Ende hin auf 25:18 aus. Jörgen Gluver lobte nachdem Spiel seine Mannschaft. „Das war heute Handball, wie er mir schon deutlich besser gefallen hat als noch vorige Woche. Acht Gegentore in der ersten Halbzeit und zehn im zweiten Spielabschnitt waren der Grundstein für den Sieg“, so der Trainer. Bereits kommenden Samstag stehen die Wildcats wieder auf dem Parkett. Um 18:00 Uhr empfängt man dann im DHB-Pokal den EHF-Cup Teilnehmer aus der 1. Bundesliga HSG Blomberg-Lippe. „Wir werden in dieser Saison nicht oft der Außenseiter sein, am Samstag sind wir es dann aber mal und das könnte auch unsere Chance für eine Überraschung sein. Wir werden sogar am Feiertag eine frühe Trainingseinheit absolvieren, damit wir gut auf den Gegner vorbereitet sind“, so Pressesprecher Marcel Gohlke.

Wildcats: Gudelj, Plöger – Smit 6/3, Andreassen 6, Johansson 5, Mikkelsen 3, Winkler 2, Möschter 1, Heimburg 1, Lütke 1, Dietz, Reißberg

Statistik und Spielverlauf

Redaktion: Marcel Gohlke

 

Nach oben

Nach oben