SV Union Halle Neus… | Nachwuchs | D-Jugend: Landesmei…
D-Jugend: Landesmeisterschaft 2016/2017 + Wismar Cup

D-Jugend: Landesmeisterschaft 2016/2017 + Wismar Cup

Nach dem Erreichen des Bezirksmeistertitels ging es am 20.05.17 nach Magdeburg, um an der Vorrunde zur Landesmeisterschaft teilzunehmen. In den ersten beiden Spielen,  gegen Jessen und Calbe, gingen unsere Mädels klar als Sieger hervor. Mit 4:0 Punkten und 45:20 Toren ging es schließlich in das dritte und letzte Vorrundenspiel, gegen den Gastgeber TuS 1860 Magdeburg. Hier zeigten die Mädels ungewohnte „Nervosität“, in dem sich viele technische Fehler einschlichen und das Spiel schließlich mit 25:14 verloren wurde. Der 2.Platz in der Vorrunde reichte aber aus, um im Final Four mitspielen zu können. Dieses fand schließlich am 20.05.17 in Köthen statt.

Gleich im ersten Spiel traf man auf den Gastgeber, die HG 85 Köthen. Nach einem hart, aber fair geführten Spiel, gingen unsere Mädels als Sieger hervor. Für das zweite Spiel gegen den „ alten Bekannten „ TuS 1860 Magdeburg, wurden die Mädels durch das Trainerteam neu eingestellt. Schließlich wollte man die Niederlage aus der Vorrunde kompensieren. Die Einstellung stimmte und nach großem Kampf konnte das Spiel mit 15:12 gewonnen werden. Der Grundstein war somit gelegt. Im letzten Spiel, gegen den HSV Magdeburg sollte sich entscheiden, wer Landesmeister der WJD 2016-2016 im Sachsen-Anhalt wird. Es begann ein Spiel auf Augenhöhe mit echtem Derby Charakter. Beide Mannschaften spielten fair, schenkten sich aber nichts. Man konnte sehen, dass beide Mannschaften dieses Spiel gewinnen wollten, um den Titel zu holen. Am Ende stand ein leistungsgerechtes Unentschieden von 11:11. Auf Grund des besseren Torverhältnisses gewann der HSV Magdeburg den Landesmeistertitel 2016-2017, vor unseren Mädels.

Als Vizemeister qualifizierten sich unsere Mädels für den Wismar-Junior Cup 2017, zur Bestenermittlung im weiblichen D-Jugendbereich der neuen Bundesländer und Berlins. Dieser fand am 17/18.06.17 in Wismar statt. In der Vorrunde Gruppe B traf man auf den TSV Rudow, Rödertal/Radeberg, SV Fortuna 50 Neubrandenburg, SV 63 Brandenburg und dem SV Wartburgstadt Eisenach. Nach der Niederlage gegen den später Drittplatzierten TSV Rudow und dem SV Fortuna 50 Neubrandenburg ging es im dritten Spiel gegen den SV 63 Brandenburg. Hier zeigten die Mädels „ Kämpfergeist“ und gewannen das Spiel mit 8:4. Dieser Schwung sollte mit in das Spiel gegen SV Wartburgstadt Eisenach mitgenommen werden. Diese hatten bis dato keinen Sieg erringen können. Doch es kam anders als man es sich vorstellen konnte. Viele Chancen wurde nicht genutzt und es schlichen sich technische Fehler ein. Bis zur Halbzeit konnte man noch einen 2-Tore Vorsprung ( 5:3 ) noch halten. Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten Hälfte. Bis zum 6:3 war der Weg noch geebnet. Unsere Schwächen wurden im Anschluss durch den SV ausgenutzt und sie kamen dem Ausgleich immer näher.

So stand es 20 Sekunden vor Spielende 6:6. Der letzte Angriff des SV erfolgte und durch eine berechtigte 7 Meter-Entscheidung der SR gegen unsere Mädels kam der SV zu einer Siegchance, welchen er auch nutzte. Das ganze Gegenteil passierte im letzten Vorrundenspiel gegen die SG Rödertal/Radeberg, welche als gesamt Viertplazierter das Turnier abschloss. In einer geschlossenen Mannschaftsleistung zeigte man wieder Siegeswillen und erreichte am Ende einen super erkämpften 11:9 Sieg. Durch die vorher unnötige Niederlage gegen den SV Wartburgstadt Eisenach nahm sich die Mannschaft die Möglichkeit, in die Runde der besten sechs einzuziehen. Somit spielte man am 18.06.17 in der Finalrunde um Platz 7-12.

Hier standen drei Spiele an, welche gegen die TSG Wismar, den Thüringer HC und den HSV Magdeburg bestritten wurden. Im Spiel gegen die TSG Wismar ( 13:8 ) und den Thüringer HC ( 15:4 ) ließ man keinerlei Zweifel aufkommen, wer die Siegermannschaft ist. Doch um den 7.Platz im Gesamtklassement erreich zu können, musste man im letzten Spiel gegen den HSV Magdeburg gewinnen. Beide Mannschaften gingen hochmotiviert in dieses Spiel. Keine der Beiden konnte sich absetzen und so gingen unsere Mädels mit einer 1-Tore-Führung ( 5:4 ) in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit kämpften beide Mannschaften und gingen teilweise bis zum Limit. Beim HSV schlichen sich mehr Fehler als bei unseren Mädels ein, so dass am Ende ein hart umkämpfter, aber auch verdienter 8:6 Erfolg zu Buche  stand. Durch das bessere Torverhältnis ( +1 ) wurde insgesamt der 7.Platz erreicht. Der HSV schloss das Turnier als  8-plazierter ab.

Glückwunsch an beide Teilnehmer aus Sachsen-Anhalt.

Es war für die Mädels und Ken Kruse ( Trainer ) eine sehr schöne und erfolgreiche Saison.

Wir wünschen allen schöne Ferien

Redaktion: Katja Voigt

Nach oben

Nach oben