SV Union Halle Neus… | DHB Pokal | Blomberg „mit einem…
Blomberg „mit einem blauen Auge“ eine Runde weiter

Blomberg „mit einem blauen Auge“ eine Runde weiter

Das war ein hartes Stück Arbeit. Die HSG Blomberg-Lippe hat das Achtelfinale im DHB-Pokal erreicht. Denkbar knapp haben sich die Schützlinge von Trainer André Fuhr mit 28:27 (14:12) bei Union Halle-Neustadt durchgesetzt.

„Wir sind dieses Mal mit einem blauen Auge davongekommen. Unser Team hat keine gute Leistung gezeigt und auf nahezu allen Positionen zu viele Fehler gemacht. Von einem Klassenunterschied war nichts zu sehen“, berichtete Torben Kietsch nach der Partie. Der HSG-Geschäftsführer ist auf der Tribüne der Erdgas-Arena ordentlich ins Schwitzen gekommen. Denn als der Zweitligist sehr zur Freude der 330 Zuschauer nach 45. Minuten mit 22:20 führte, lag eine Überraschung in der Luft. „Da stand die Halle plötzlich Kopf. Halle hat uns das Leben richtig schwer gemacht. Am Ende können wir froh sein, dass wir das Achtelfinale erreicht haben. Über die Vorstellung werden wir aber noch einmal reden müssen“, so Kietsch.

Am kommenden Mittwoch erwarten die Lipperinnen in der Bundesliga den Thüringer HC. Gegen den Meisterschaftsaspiranten bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung, ansonsten könnten die Fuhr-Frauen eine böse Überraschung erleben. Das Spiel in der Sporthalle an der Ulmenallee wird um 19.30 Uhr angepfiffen.

Nach oben

Nach oben