Zusammenhalt ist in der Zeit, wo es um den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga geht enorm wichtig. Am Mittwochabend lernte sich der Fanclub „Saalemiezen“ und die Wildcats noch besser kennen. Es war das erste Meet and Greet zwischen der Mannschaft und des im Januar 2019 gegründeten Fanclubs. Qualitäten neben dem Handballparkett hat dabei Rückraumspielerin Nadine Smit gezeigt. Die Spielführerin der Bundesligamannschaft belegte in der internen Wildcatswertung den 1. Platz. Beim Fanclub erzielte Christoph Schimmel die meisten Punkte.

„Wir wollen in der Zukunft einmal im Quartal solche Veranstaltungen an unterschiedlichen Orten durchführen, damit auch die Fans ihre Fragen loswerden können. Der nächste Höhepunkt wird das Saisonabschlussfest Ende Mai sein“, so Pressesprecher Marcel Gohlke. Auch Fanclub Initiator Rene Becker zeigte sich sehr zufrieden mit dem Abend. „Der erste Bowlingabend mit den Wildcats Spielerinnen in entspannter und lockerer Atomsphäre war einsame Spitze! Solche tollen Momente sind Motivation für die nächsten Wochen und ein guter Grund auch in den Fanclub einzusteigen“.

Bilder: Michael Vogel