Das Heimspiel der Union Wildcats am 21. Spieltag gegen den Buxtehuder SV begann mit einem guten Start und einer 3:1-Führung nach fünf Minuten. Das führte aber leider nicht zu der notwendigen Sicherheit in der Spielgestaltung und somit wurde aus der Führung bis zur achten Spielminute ein Rückstand von 3:4. Der Tabellensechste aus Buxtehude fand immer besser ins Spiel und war durch den Punktverlust im Hinspiel sicher zusätzlich motiviert. Aber die Hallenserinnen konnten im Verlauf der ersten Halbzeit durchaus mithalten, da auch der Gegner technische Fehler produzierte, die genutzt wurden, um den Anschluss zu wahren. Das Halbzeitergebnis von 12:15 ließ noch alle Möglichkeiten offen, die bitter notwendigen Punkte hier zu behalten. Und die Unterstützung durch die anwesenden 711 Zuschauer war auch da.

Der starke Beginn der ersten Halbzeit konnte mit Wiederanpfiff in der Zweiten nicht fortgesetzt werden. Der BSV baute innerhalb von drei Minuten den Vorsprung auf fünf Tore aus, durch nun konsequenteres Ausspielen der Angriffe. Aber den Union-Spielerinnen gelang es, sich über ein 15:19 in der 36. Minute und ein 21:22 in der 47. Minute immer wieder heran zu kämpfen und bis zu diesem Zeitpunkt auf Schlagdistanz zu bleiben. Buxtehude wurde nun im weiteren Verlauf spielerisch und in der Chancenverwertung immer besser und zog auf 21:26 innerhalb von vier Minuten spielentscheidend davon. Dem hatten die Wildcats in spielerischer Hinsicht nichts mehr entgegenzusetzen, aber der Kampfgeist war noch vorhanden. Die Höhe der zweiten Niederlage innerhalb einer Woche konnte somit in Grenzen gehalten werden, der Schlussstand von 26:32 fiel etwas zu hoch aus. Die besten Torschützinnen bei Union waren Mariana Ferreira Lopes (7 Tore), Emilia Galinska (6 Tore) und Sophie Lütke (5 Tore). Beim BSV trafen Lisa Prior (9 Tore) und Jessica Oldenburg (7 Tore) am häufigsten.

Da die ebenfalls abstiegsgefährdete Neckarsulmer Spielunion überraschend in Oldenburg gewinnen konnte, hat Union nun einen 3-Punkte-Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Abhängig vom Ausgang der letzten vier Spiele, kann das Auswärtsspiel in Neckarsulm zum Endspiel um den Nichtabstieg werden. Mit der kämpferischen Einstellung von heute und einer besseren spielerischen Leistung – konsequentes Ausspielen der Angriffe! – haben die Wildcats durchaus ihre Chancen den Klassenerhalt zu packen.

Redaktion: Gerhard Döge

Bild: Thomas Zober