Bundesliga-Aufsteiger Union Halle-Neustadt hat im Kampf um den Klassenerhalt neue Hoffnung geschöpft. Am Samstag feierte das Team von Tanja Logvin seinen zweiten Saisonsieg. Bundesliga-Aufsteiger SV Union Halle- Neustadt hat im Abstiegskampf aufhorchen lassen. Das Schlusslicht gewann am Samstag beim Tabellenzehnten HSG Bad Wildungen Vipers 27:22 (12:9) und zog die Gastgeberinnen damit in den Abstiegs- kampf hinein. Halle hat jetzt nur noch fünf Punkte Rückstand auf die Vipers. Auf Nellingen und Bensheim sind es sogar nur ein bzw. zwei Zähler Rückstand. Gegen beide müssen die Sachsen-Anhalterinnen nun hintereinander antreten.

In Bad Wildungen war das Team von Tanja Logvin von Beginn an hellwach. Über 4:1 (7.) und 10:5 (23.) stand schon zur Pause eine 12:9-Führung. Der zweite Sieg war in Reichweite. Bad Wildungen kam aber noch einmal heran und führte sogar selbst (14:13/36.). Eine Viertelstunde vor Schluss zogen die Gäste dann wieder an und gewannen am Ende souverän. Beste Schützinnen bei den Wildcats waren Anouk Nieuweneg (6), Maxi Mühlner und Sina Ritter (je 5 Tore).

Quelle: Mitteldeutscher Rundfunk