Bei trübem Wetter, dafür aber sehr mild für Anfang März, ging es gut gelaunt Richtung Leverkusen. Die Fahrt verlief ohne Probleme. Somit waren wir rechtzeitig da, weshalb wir vor dem Spiel noch einen Abstecher ins benachbarte Köln machten, um etwas Kultur mitzunehmen, uns den imposanten Kölner Dom anzusehen und das Karnevaltreiben zu bestaunen. Dann fuhren wir zügig zur Ostermann-Arena. Mit zwei Trommeln und einer Fanfare “bewaffnet”, ging es auch gleich hinein. Wir machten sofort mit unseren neuen Saalemiezen Fantrikots einen guten Eindruck auf die Leverkusenfans und hatten wieder vor und nach dem Spiel die Gelegenheiten, uns mit ihnen auszutauschen. Die Fans waren sehr fair und haben uns nach dem Match zum ersten Bundesligasieg gratuliert.

Das Spiel selbst, war der absolute Mega Hammer! Eine großartige geschlossene Mannschaftsleistung und eine überragende Anica Gudelj sicheren diesen historischen Sieg. Unermüdlich angetrieben von den Mitgliedern des Wildcats Fanclub Saalemiezen. Ein unvergessliches Erlebnis für alle, die vor Ort waren. Die Mannschaft hat sich sehr gefreut, dass sie vom Fanclub so toll unterstützt wurden sind und begeistert über unser gemeinsames Auftreten in den gleichen Fantrikots. Nach dem Abklatschen, zusammen freuen über den Sieg, ein paar Bilder und den schon erwähnten Gesprächen ging es wieder Richtung Heimat. Die Fahrt verlief genauso ohne besondere Vorkommnisse wie die Hinfahrt, sodass wir wohlbehalten und glücklich über den Sieg unserer Frauen 23 Uhr in Halle angekommen sind. Ein toller Tag nahm sein Ende, an dem wir viel zusammen erlebt haben. So kann es weiter gehen, bei der nächsten Auswärtsfahrt der Saalemiezen.

Auf nach Bad Wildungen…

Redaktion: Rene Becker