Der SV Union Halle-Neustadt hat sich sensationell seinen ersten Saisonsieg gesichert. Das Team von Trainerin Tanja Logvin gewann mit 32:25 (13:10) bei Bayer Leverkusen und schöpft neue Hoffnung im Abstiegskampf. Von Beginn an zeigten sich die Gäste aus der Saalestadt konzentriert und gingen auch in Führung, während Leverkusen in der Anfangsphase gleich zweimal von der Siebenmeterlinie an der starken Torhüterin Anica Gudelj scheiterte. Die Wildcats bauten den Vorsprung bis auf vier Tore (10:6, 24.) aus, bis zur Halbzeitpause konnten die Gastgeberinnen nur etwas verkürzen. Auch von den insgesamt vier Zwei-Minuten-Strafen in Hälfte eins ließen sich die Hallenserinnen nicht aus der Ruhe bringen.

Nach dem Seitenwechsel setzten die Gäste ihre starke Leistung fort und bauten den Vorsprung weiter aus (17:12, 37.). Zwar kam Leverkusen noch einmal bis auf zwei Tore heran (15:17, 40.), doch anschließend zog Union wieder davon und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Beste Werferinnen waren die Hallenserinnen Mariana Ferreira Lopes, Ekaterina Fanina und Sophie Lütke sowie Jennifer Rode von Leverkusen, die je sieben Tore erzielten.

Mit dem Sieg bleibt Halle zwar Tabellenschlusslicht, rückt aber bis auf drei Punkte an die Nichtabstiegsplätze heran. Es war der erste Bundesliga-Sieg für die Wildcats seit ihrer letzten Saison im Oberhaus 1998/99.

Spielverlauf und Statistik

Das Spiel LIVE on Demand bei Sportdeutschland.TV

In Kooperation mit dem Mitteldeutschen Rundfunk