Die Spielerinnen der Wildcats waren eine Nacht nach der Niederlage gegen den Thüringer HC immer noch begeistert von der Stimmung in der ausverkauften ERDGAS Sportarena. 1.200 Zuschauer waren beim Vereinsrekord am Donnerstagabend dabei und sahen einen engagierten Aufsteiger. Von Beginn an übten die Hallenserinnen Druck auf die mit Nationalspielerinnen gespickten Gäste aus. Bis zur 26. Minute führte der Außenseiter von der Saale knapp. Vor allem die offensive Abwehrformation der Wildcats zwang dem Team von Herbert Müller zu Ballverlusten und ungenauen Abschlüssen. Ekaterina Fanina und Mariana Ferreira Lopes sorgten für die Tore der Gastgeberinnen. Herbert Müller war trotz einer 15:17 Halbzeitführung sichtlich unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.

In der zweiten Halbzeit spielte der Thüringer HC dann oft seine Routine und Cleverness aus. Vor allem Emily Bölk übernahm jetzt immer wieder die Verantwortung und konnte im gesamten Spielverlauf 9 Tore beisteuern. Zusammen mit Alica Stolle konnte das Rückraumduo den THC bis zur 45. Minute mit 22:28 in Führung bringen. Aufgegeben haben die Wildcats zu diesem Zeitpunkt nicht und so mussten auch die 150 mitgereisten Gästefans noch mal zittern. Emilia Galinska verkürzte in der 52. Minute für die Wildcats auf 27:30. In der Schlussphase schafften es die Wildcats aber nicht noch mal, näher in Schlagdistanz zu kommen. Am Ende siegte der Deutsche Meister verdient mit 30:35. Alle Zuschauer honorierten die Leistung beider Mannschaften mit Standing Ovation. Herbert Müller lobte die Spielweise der Wildcats. „Großartiges Spiel und eine schöne Atmosphäre“, so der Trainer des Thüringer HC.

Das Spiel am Donnerstagabend, war aber nur der Auftakt vordem was am Samstag die Wildcats erwartet. Beim Winterball trifft das Team von Tanja Logvin auf die HSG Blomberg/Lippe. Die Gastgeber haben sich für das Spiel einiges vorgenommen. Ein Umzug in die Phoenix Contact Arena hat die HSG Blomberg/Lippe veranlasst, um den eigenen Zuschauerrekord von 3.107 Zuschauer aus dem Jahr 2008 zu knacken. Bereits über 3.000 Karten sind bereits im Vorverkauf abgesetzt worden. Unterstützt werden die Hallenserinnen mit einem Fanbus der am Samstagmorgen um 12:30 Uhr von der ERDGAS Sportarena startet. Sportlich gesehen ist die Partie zwischen den Wildcats und der HSG Blomberg/Lippe eine interessante. Auch wenn die Hallenserinnen als Außenseiter und Tabellenletzter nach Lemgo reisen, machten sie in den letzten Wochen mit aufsteigender Leistungstendenz von sich reden. Das Team von Steffen Birkner dagegen wartet seit sieben Pflichtspielen auf einen Erfolg. Anwurf in der Phoenix Contact Arena ist um 18:00 Uhr und es wird geleitet von den Unparteiischen Julian Fedtke/Niels Wienrich aus Berlin.

Das Spiel LIVE auf Sportdeutschland.TV

Der Liveticker des Mitteldeutschen Rundfunk zum Spiel

Redaktion: Marcel Gohlke

Bilder: Andy Müller (Hallelife.de)