Am vergangenen Wochenende fuhr die weibliche C -Jugend zu ihrem dritten Punktspiel in der B-Jugend nach Frankleben. Unseren Mädels war bewusst, dass dieses Spiel kein leichtes wird. Folgerichtig merkte man ihnen die Vorspannung auch schon im Training an. So waren sie von Anfang hoch konzentriert und kämpften um jeden Ball in der Abwehr und versuchten schnell nach vorn zu spielen. Dies gelang auch sehr gut und wurde nur in der Anfangsphase von der Chancenverwertung unterbrochen.

Dadurch erzielte auch Frankleben den ersten Treffer. Dadurch kamen sie  immer besser ins Spiel und konnten sich über schöne Einzelaktionen auf der Halbposition durchsetzen. Dies sollte aber unsere Mädels nicht verunsichern, sondern sie wurden noch stabiler und spielten ihre Chancen konsequent aus. In dieser Phase fasste sich Lena Hartmann ein Herz und zog alle mit. Nun war es ein Kopf an Kopf Rennen und wir konnten mit einem 11:12 in die Pause gehen.

In der zweiten Hälfte sah man ein ähnliches Bild. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und kämpften um den Sieg. Die Führung wechselte im Minutentakt und somit auch die Nervosität bei den Mädels, was sich wieder auf die Chancenverwertung auswirkte. Zudem mussten wir in der Schlussphase vier gegen sechs spielen, was uns auch mit einem 19:19 gut gelang.

Dann noch dreißig Sekunden zu spielen, Frankleben am Ball. Ein Wurf, Maya Rennicke hält super. Auf der Anzeigetafel noch ein paar Sekunden. Es folgte ein letzter Einwurf für Frankleben, zwei schnelle Pässe, der erwartete Wurf kam und zappelte trotz guter Reaktion der Torhüterin im Netz. So holte sich Frankleben mit dem Schlusssignal den Sieg. Wir gehen trotzdem mit einem guten Gefühl aus dem Spiel, da unsere Vorgaben für das Spiel ein zu eins umgesetzt wurden. Es hätte auch genau andersrum ausgehen können.

So fahren wir nächstes Wochenende selbstbewusst nach Jessen, um dort das nächste schwere Spiel zu bestreiten.