Aufsteiger SV Union Halle-Neustadt bleibt in der Beletage des deutschen Frauen-Handballs weiter ohne Punkte. Der Aufsteiger kassierte am Sonntag im Duell gegen die HSG Bad Wildungen Vipers eine 26:39-Heimniederlage. Für das Tabellenschlusslicht war es die fünfte Pleite im fünften Spiel.

Mit zwölf Toren Rückstand in die Pause

Die Wildcats mussten bereits früh einem deutlichen Rückstand hinterherlaufen (0:4/5. Minute). Der Vorsprung der Gäste wurde im Anschluss weiter ausgebaut (2:9/16.). Beim Stand von 5:17 ging es in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Vipers am Drücker. Halle-Neustadt konnte zwar den Abstand phasenweise verkürzen (21:29/49.), doch am Ende stand die klare Niederlage zu Buche. Beste Werferin vom SVU war Emilia Galinska mit neun Toren. Für die Gäste traf mit elf Treffern Anouk Nieuwenweg am häufigsten.

Quelle: Mitteldeutsche Rundfunk