Der SV UNION Halle-Neustadt bleibt in der 1. Bundesliga ohne Punkte. Bei der favorisierten TuS Metzingen gab es am Mittwochabend eine 21:32 Auswärtsniederlage. Die Wildcats lagen bereits in der 15. Minute mit 3:9 im Hintertreffen. Im weiteren Spielverlauf kamen die Hallenserinnen aber immer besser ins Spiel und stellten sich auf den Gastgeber ein. Bis zur 40. Minute konnte man den Rückstand dann bis auf 17:21 verkürzen. Die kleine Hoffnung auf eine Überraschung war aber schnell verflogen, denn die Tussies erhöhten wieder das Tempo und zogen dann auch verdient auf 21:32 davon. Für die Wildcats erzielte Emilia Galinska mit 7 Treffern die meisten Toren. Bei der TuS Metzingen war vor allem das Trio Marlene Zapf, Delaila Amega und Shenia Minevskaja mit je 5 Toren am erfolgreichsten.


Achteinhalb Stunden brauchten die Wildcats aufgrund von Stau im Großraum Stuttgart für die knapp 500 Kilometer Anreise zum Bundesligaspiel bei der TuS Metzingen. Vielleicht war dies auch ein Grund, warum die Hallenserinnen erneut den Start etwas verschlafen haben. Als man Mitte der ersten Halbzeit mit 3:9 bereits zurücklag, war die Hoffnung auf eine Überraschung bereits verfolgen. Die 900 Zuschauer in der stimmungsvollen Ösch-Halle, sahen Wildcats welche nicht aufgaben und mit viel Leidenschaft kämpften. Immer besser fand man ein Mittel gegen den schnellen Tempohandball und die präzisen Rückraumwürfe von Metzingen. Als es in der 40. Minute nur noch 17:21 stand, keimte noch mal Hoffnung bei den Saalestädterinnen auf. Auch die erst 17-jährige Nachwuchstorhüterin der Wildcats, Lara-Sophie Lepschi trug für die kurze Euphorie bei. In ihrem ersten Bundesligaeinsatz parierte sie direkt einen Siebenmeter von Patricia Kovacs. Metzingen zog bis zum Schluss wieder das Tempo an. Die Wildcats wurden in der Defensive auch wieder nachlässiger, sodass am Ende eine deutliche 21:32 Niederlage auf dem Spielprotokoll stand. Für die Wildcats steht am 21.10.2018 um 16:00 Uhr nun ein wichtiges Heimspiel an. In der ERDGAS Sportarena empfängt man dann die HSG Bad Wildungen/Vipers.

Über ein weiteres Heimspiel können sich die Fans am 03.11.2018 um 18:00 Uhr freuen. Die Pokalauslosung im Achtelfinale des DHB Pokal beschert den Hallenserinnen ein Spiel in der ERDGAS Sportarena gegen den Zweitligisten VfL Waiblingen.

Stimmen zum Spiel gegen Metzingen:

Tanja Logvin (Trainerin SV UNION Halle-Neustadt)

„Unsere Deckung war heute nicht gut genug, um gegen Metzingen eine Chance zu haben. Beide Mannschaften haben mit viel Druck im Angriff gespielt und wir haben heute viel Erfahrung gesammelt, um dann gegen Mannschaften der unteren Tabellenregion zu gewinnen.“

Andre Fuhr (Trainer TuS Metzingen)

„Ich freue mich, das war heute mein erster Bundesliga Heimsieg in dieser Halle. Wir haben am Anfang mit hohem Tempo gut gespielt und immer die richtigen Entscheidungen getroffen. Mitte des Spiels ist dann der Schlendrian eingezogen, was von einem anderen Gegner vielleicht härter bestraft wird.“

Statistik und Spielverlauf

Das Spiel im Re-Live von Sportdeutschland TV